Brückner Uwe MünchenTVDas war Praxis pur, was Uwe Brückner den Mitgliedern des DPRG-Arbeitskreises Bewegtbild/AV-Kommunikation am 7. Juli in München präsentierte. Kein Wunder bei der Fülle von Erfahrungen, die der 57-jährige Journalist und TV-Produzent im Lauf der Jahre sammeln konnte. Heute ist er Chef der Serviceredaktion von "münchen.tv" und verantwortlich für das Programm des RTL-Landesfensters "TV Bayern live". Außerdem fungiert er als Projektleiter des Spartenanbieters "Plenum.TV".

Als Leiterin des Arbeitskreises hatte DPRG-Vorstandsmitglied Christina Kahlert zu der Veranstaltung eingeladen, bei der die journalistische Seite des bewegten Bildes im Mittelpunkt stand. Nach einer Begrüßung hatten die Teilnehmer zunächst einmal Gelegenheit, den Sender und seine technische Ausstattung anzuschauen. Für manch einen war es der erste Besuch in einem TV-Studio überhaupt.

Uwe Brückner zeigte aber nicht nur das klassische Fernsehen, sondern präsentierte seine Facebook-Profis, die sich am neuen und künftig dominierenden TV-Konsum vor allem junger Menschen orientieren. Denn die wollen nicht mehr fernsehen, wenn es das Programm anbietet, sondern jederzeit. Dazu eignen sich die Social Media.

In der anschließenden Diskussion ging es um die "Glaubwürdigkeit bei visuellen Medienprodukten", eines der Themen von Uwe Brückners Dissertation, die er in Kürze abliefern will und die er unter die Überschrift "Business-TV: Programm zwischen Journalismus und PR. Eine Frage der Glaubwürdigkeit" stellt. Anhand etlicher Beispiele erklärte der TV-Profi das redaktionelle Kommunikationsinstrument "Business-TV" und zeigte Do‘s & Don‘ts bei Fernsehkampagnen.

Wenn ein erfahrener TV-Journalist wie Uwe Brückner mit PR-Leuten zusammenkommt, ist es fast zu erwarten, dass man über Kooperationen spricht. So ging es am Ende der Diskussion um einen "Kooperations-Rahmen für PR-Profis und Journalisten im Bereich der bewegten Bilder". Es zeigte sich rasch, dass so etwas durchaus Sinn macht und dass man gemeinsam weiter darüber nachdenken sollte, wie sich die Zusammenarbeit zwischen PR und Journalismus gerade in diesem Bereich entwickeln wird. Doch das soll Thema einer weiteren Veranstaltung sein, vielleicht im Internationalen PresseClub München, dessen Vizepräsident Uwe Brückner ist.

Am Ende der hochspannenden Veranstaltung hatten die Gäste bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit zu einem allgemeinen Gedankenaustausch.

Autor: Arthur Wilhelm, München

Foto oben: Gastgeber des DPRG-Arbeitskreises Bewegtbild: Uwe Brückner, Chef der Serviceredaktion von "münchen.tv" (Foto: Christina Kahlert)