DPRG AK Gesundheitskommunikation 2018 06Freitag, 11 Uhr in Ingelheim. 36 Kommunikatorinnen und Kommunikatoren aus dem Gesundheitsbereich waren am 15. Juni der Einladung des Arbeitskreises Gesundheitskommunikation zum Expertengespräch „Gesundheitskommunikation in Krisen“ gefolgt. Der Arbeitskreis war diesmal zu Gast bei dem internationalen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim. Zu Beginn der Veranstaltung folgten die Teilnehmer den Ausführungen des Krisenexperten Peter Höbel von der Unternehmensberatung crisadvice. Am Beispiel eines früheren Falles erläuterte der Krisenspezialist die Besonderheiten und Herausforderungen erfolgreicher Krisenkommunikation.

DPRG Hessen LogoEin Unfall auf dem Firmengelände, ein kritischer TV-Beitrag, eine Patientenbeschwerde, ein Lieferengpass oder ein Produktmangel, die möglichen Auslöser für Krisen sind vielfältig. Doch für die betroffenen Unternehmen bedeutet dies fast immer eine Extremsituation. In solchen Fällen ist besonders die Kompetenz der Unternehmenskommunikation gefragt. Impulse dazu geben am 15. Juni Peter Höbel, Gründer der Unternehmensberatung crisadvice, und ein Vertreter des Gastgebers Boehringer-Ingelheim im Expertengespräch „Gesundheitskommunikation in Krisen“. Veranstalter ist der DPRG Arbeitskreis Gesundheitskommunikation. Hier gibt es weitere Infos.

Der Einfluss der Digitalisierung auf das Gesundheitswesen war das Thema beim Treffen des Arbeitskreis Gesundheitskommunikation Ende November in Berlin. Rund 15 Gesundheitskommunikatoren aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitsbranche kamen zusammen, um sich über Veränderungen und Entwicklungen der Branche auszutauschen. Den Auftakt bildete der Vortrag “Digitale Gesundheit: Wie sieht die neue Wirklichkeit aus: Von der Webseite zur digitalen Adhärenz mit Wirkungsnachweis?” von Alexander Schachinger, Geschäftsführer der EPatient RSD. Der Experte in Sachen digitale Gesundheitsdienste bot den Teilnehmer ein detailliertes Update zum digitalen Gesundheitsmarkt.

AK Gesundheitskommunikation 3Am 28. April trafen sich Mitglieder des Arbeitskreises Gesundheitskommunikation und an der Gesundheitskommunikation Interessierte bei der Edelman.ergo GmbH in Frankfurt am Main, um die Ziele und Aktivitäten für das laufende Jahr abzustimmen. Nach der Entlastung des bisherigen Sprecher-Teams mit Kristin Jacobs, Andreas Bohne, Brigitte Hanke und Sabine Reinstädler, wurde mit Stephan Kühne als Sprecher und Zora Hocke als Stellvertreterin ein neues Team gewählt.

Der Arbeitskreis versteht sich als Plattform für in der Gesundheitskommunikation Tätige und Interessierte. Ziele sind die Vernetzung von Experten aus der Branche, sowie die Bündelung von Fachwissen und die Schaffung einer professionellen Repräsentanz im Verband. Interessierte sind zur Mitarbeit im DPRG-Arbeitskreis Gesundheitskommunikation herzlich eingeladen. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Jahr 2016 hatte der DPRG-Arbeitskreis Gesundheitskommunikation eine Atempause eingelegt, in diesem Jahr soll es mit verstärktem Einsatz weitergehen. Das Ziel: Mehr Mitglieder für eine regelmäßige Mitarbeit gewinnen. Zum Auftakt lädt der Arbeitskreis am 28. April zu einem Treffen bei der Edelman.ergo GmbH in Frankfurt am Main ein. Die Agenda lautet: Entlastung des alten und Wahl eines neuen Sprecherteams, Ziele des Arbeitskreises und Veranstaltungen in 2017 definieren.

Der Arbeitskreis Gesundheitskommunikation beschäftigt sich mit den Besonderheiten der Public Relations im Rahmen der professionellen Kommunikation im Gesundheitswesen. Sein Ziel ist es, daraus Fachwissen für den Verband zu generieren. Nicht zuletzt geht es darum, die sich schnell wandelnden Anforderungen an die Gesundheitskommunikation zu antizipieren und die auf diesem Gebiet tätigen Mitglieder bei ihrem beruflichen Erfolg zu unterstützen.

AK Gesundheit TitelbildDer DPRG-Arbeitskreis Gesundheitskommunikation untersucht die Besonderheiten der Public Relations im Rahmen der professionellen Kommunikation im Gesundheitswesen. Unser Ziel ist es, daraus Fachwissen für den Verband zu generieren. Nicht zuletzt geht es darum, die sich schnell wandelnden Anforderungen an die Gesundheitskommunikation zu antizipieren und die auf diesem Gebiet tätigen Mitglieder bei ihrem beruflichen Erfolg zu unterstützen.

Der AKG trifft sich mindestens zweimal im Jahr an zentralen Orten. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Kurzvorträge externer Referenten zur Gesundheitskommunikation, die Diskussion von Best Practices sowie das Netzwerken. Diese Treffen werden ergänzt durch quartalsweise Telefonkonferenzen und durch Zusammenarbeit einzelner Mitglieder an Projekten des AKG.

Der Arbeitskreis wurde im Sommer 2011 in der DPRG mit Unterstützung von führenden Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Kliniken und Agenturen initiiert.

AKG-Sprecherteam: Andreas Bohne, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Dr. Brigitte Hanke, Dr. Kristin Jakobs, Sabine Reinstädler