DAPR Logo 3Die Deutsche Akademie für Public Relations GmbH (DAPR) ruft zur Teilnahme an ihrer Online-Befragung zum Thema Arbeitgeberkommunikation auf. In der kurzen, aus insgesamt zwölf Fragen bestehenden Erhebung, geht es unter anderem darum, welche Herausforderungen auf HR, Marketing und Unternehmenskommunikation zukommen und was die drängendsten Themen auf der Agenda von Kommunikatoren und Personalverantwortlichen sind. Die Teilnahme an der Befragung, die bis zum 17. August läuft, erfolgt anonym. Hier geht es zur Umfrage.

LSoM LogoIm Oktober startet an der Leipzig School of Media (LSoM) der neue Masterstudiengang "Online Marketing", ein Kooperationsprojekt mit der Hochschule Fresenius onlineplus. Der Blended-Learning-Masterstudiengang verbindet reine Online-Module mit Modulen, die kurze Präsenzphasen aufweisen. Er kombiniert anwendungsorientiertes Wissen aus den Fachgebieten Marketing Management, strategische Kommunikation und Informationstechnologie. Interessentinnen und Interessenten können jederzeit mit dem Studium beginnen. Flexibilität und individuelle Zeitplanung erzeugen eine Lernwelt mit einem großen Spielraum für individuelle Bedürfnisse.

Hesse Kurt DRPRZimmerling Thomas DRPRDer Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) hat seine Strukturen dem aktuellen Beschwerdeaufkommen angepasst und setzt einen zweiten Beschwerdeausschuss „Unternehmen und Markt“ ein. Vorsitzender dieses neuen Ausschusses wird Ratsmitglied Kurt Hesse (Foto li.), den Vorsitz im Beschwerdeausschuss „Politik“ übernimmt Thomas Zimmerling (Foto re.) von Axel Wallrabenstein, der den Ausschuss über vier Jahre geführt hatte.

DAPR Logo 3In der zweiten Septemberhälfte startet die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) in den Aus- und Weiterbildungsherbst: An allen vier DAPR-Standorten – Düsseldorf, Frankfurt am Main, Berlin und München – laufen bis in den November Seminarreihen an: Die DAPR-Grundausbildung zum Kommunikationsberater sowie die Weiterbildungen zum Social Media Manager, zum Digital Strategist und zum HR Communication Manager. In Düsseldorf bietet die DAPR zudem das Seminar „Influencer Marketing“ sowie einen Intensiv-Kurs Medienarbeit an. Für viele Angebote gelten jetzt noch die Frühbuchertarife.

Seubert ManuelaBeim DPRG-ZukunftsForum in Hamburg diskutierten Panelteilnehmer über Sinn, Funktion und Zukunft von Berufsnetzwerken. In einer sich daraus entwickelnden Session äußerten sich Nicht-Mitglieder und Mitglieder der DPRG zur zukünftigen Ausrichtung unseres Berufsverbandes. Auch DPRG-Mitglied Manuela Seubert (Foto) beteiligte sich aktiv an der Diskussion. In ihrem persönlichen Blog reflektierte sie anschließend ihr Verhältnis zu Berufsnetzwerken und ihren Weg in die DPRG. „Viele Jahre war es für mich schwer, einen passenden Berufsverband zu finden  – schließlich steht meine berufliche Wiege weder im Journalismus noch in der Publizistik. In der Marktforschung und im Marketing fühlte ich mich jahrelang zu Hause. Mit meinem Quereinstieg in die PR nahm ich die DPRG als Berufsnetzwerk zwar wahr, aber der Funke wollte einfach nicht überspringen.“ Warum sie die meiste Zeit ihres Berufslebens ohne Berufsverband verbrachte, und wie sie sich der DPRG annäherte, schreibt sie in ihrem lesenswerten Beitrag.

Höhne Sybille 3Zimmerling Thomas 2Am 24. Juli ist es soweit – dann findet in Berlin der offizielle Gründungsworkshop des DPRG Arbeitskreises Akzeptanzkommunikation statt. Das Kommunikationsfeld Akzeptanzkommunikation spielte bisher in der DPRG als eigenes Thema kaum eine Rolle. Das hat sich mit einer Veranstaltung Ende Juni 2017 und dem TakeOff der DPRG-Arbeitskreise im Januar 2018 geändert. Die Initiatoren des zukünftigen AK stellten fest, dass es großes Interesse gibt, sich zum Thema auszutauschen. Das DPRG Journal hat auf dem DPRG ZukunftsForum 2018 in Hamburg mit den Gründungsmitgliedern Sybille Höhne (li.) und Thomas Zimmerling (re.) gesprochen. Beide sind Mitglieder des DPRG-Bundesvorstands.

Buchcover klein

Pünktlich zum ZukunftsForum 2018 der DPRG ist heute das Taschenbuch Akzeptanzkommunikation von Sybille Höhne, Ulf Mehner Thomas Zimmerling erschienen.
Mit diesem Buch legen die Herausgeber ein Werk vor, das erstmals das Fachwissen zu diesem wichtigen Kommunikationsthema auf dem aktuellsten Stand abbildet. Namhafte Autorinnen und Autoren aus der Kommunikation geben Einblicke in den Maschinenraum ihrer Disziplin. Sie beschreiben, wie sie Akzeptanz verstehen und schaffen. Damit ist Akzeptanzkommunikation ein Standardwerk, nicht nur für Kommunikatoren, sondern für alle, die komplexe Themen vermitteln müssen. In Zeiten immer unübersichtlicherer und kontroverserer Diskussionen zu immer komplexeren Themen lassen sich die großen Fragen unserer Zeit nur durch eine strategisch angelegte Akzeptanzkommunikation beantworten.

Vitzthum Georg GrafIn seinem Beruf hatte er viel und häufig Kontakt mit den Großen in Sport und Unterhaltung. Für seinen Arbeitgeber kommunizierte er in vielen Ländern der Erde – vor allem in Ost- und Mitteleuropa. Er schuf Netzwerke und schrieb PR-Geschichte. Dabei verstand er selbst seine professionelle Rolle als einer, der Kommunikation ermöglichte, sich aber nicht selbst in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit schob. Rund drei Monate nach seinem 101. Geburtstag verstarb in Frankfurt DPRG Ehrenmitglied Georg Graf Vitzthum (Foto).

DPRG LogoDie diesjährige Mitgliederversammlung findet am 28. Juni in der Hochschule Fresenius in Hamburg statt. Dort startet am gleichen Tag auch das zweitägige DPRG ZukunftsForum. Die Mitgliederversammlung ist der Ort der Berichte und Aussprachen. Die Mitglieder des Vorstandes, aber auch der Compliance-Beauftragte und die Rechnungsprüfer legen ihre Berichte vor. Ale Mitglieder sind herzlich eingeladen, den Besuch der Mitgliederversammlung mit der Teilnahme am ZukunftsForum zu verbinden (Mitglieder können sich zu günstigen Vorzugskonditionen anmelden). Eine Anmeldung zum ZukunftsForum ist allerdings keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung. Hier gibt es weitere Informationen.

CCJ Campus LingenAb sofort ist die sechste Ausgabe des Corporate Communications Journals (CCJ) online, die in diesem Semester unter dem Titelthema „Aktuelle Forschungsthemen“ die Vielfalt der Fragestellungen und Themen rund um die Unternehmenskommunikation aufzeigen will. Das Journal verbindet Wissenschaft, Theorie und Praxis, indem Studierende auf Basis ihrer Seminar- oder Abschlussarbeiten einen wissenschaftlichen Beitrag zu einem übergeordneten Thema aus der Organisationskommunikation veröffentlichen können. Herausgeber ist das Institut für Kommunikationsmanagement am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück. 

Günther Thiele Preis 2018Paulo Thelen und Karolin Köhler sind mit dem Günter Thiele Preis 2018 ausgezeichnet worden. Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Kommunikations- und Medienwissenschaft beziehungsweise des Masterstudiengangs Communication Management an der Universität Leipzig wurden für ihre herausragenden studentischen Abschlussarbeiten geehrt. Karolin Köhler konnte ihre Auszeichnung am vergangenen Freitag in der Veranstaltung „Refresh 2018“ in der Leipziger Universitätsbibliothek Albertina persönlich entgegen.

Szyszka Schach HilleAnnika Schach übernimmt mit sofortiger Wirkung die wissenschaftliche Leitung der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR). Zudem ist sie ab sofort auch als Vorsitzende des DAPR-Prüfungsausschusses tätig. Die Professorin für Angewandte Public Relations an der Hochschule Hannover löst in diesen Funktionen Peter Szyszka ab. Der Professor für Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement, ebenfalls an der Hochschule Hannover, hatte die DAPR seit 2014 aus wissenschaftlicher Perspektive unterstützt. 

Horror in der PR na FaktenkontorSoziale Medien sind ein wertvolles Tool für die PR-Arbeit. Doch wie wirkt sich der berufliche Social Media Einsatz auf das Berufsfeld von Kommunikationsverantwortlichen aus? Diese Frage untersucht ein Forschungsprojekt am Lehrbereich Communication Management der Universität Leipzig. Sie nutzen Social Media beruflich? Dann sind Sie herzlich eingeladen, an der kurzen Befragung (maximal 10 Minuten) teilzunehmen. Unter folgendem Link gelangen Sie zum Fragebogen. Als kleines Dankeschön werden unter allen Teilnehmern drei Amazon-Gutscheine im Wert von 15 Euro verlost.

Laut dem PR-Trendmonitor von News Aktuell und Faktenkontor vom Januar 2017 ist Stress am Arbeitsplatz die größte berufliche Sorge von Kommunikationsverantwortlichen (Titelschaubild). Mit Hilfe der Online-Umfrage soll untersucht werden, welche spezifischen Herausforderungen für die Work-Life-Balance von Professionals durch Social Media entstehen.

Rademacher LarsDer Vorsitzende des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR), Professor Lars Rademacher (Foto), hat sich nach Ostern in einem Brief an die Bundeskanzlerin und die Spitzen der Koalitionsparteien gewandt und die Einführung eines verbindlichen Lobbyregisters gefordert. Eine Registerpflicht für alle, die für Geld Interessen vertreten, wäre ein entscheidender Schritt für die Transparenz der Interessenvertretung und ein Meilenstein für die politische Kultur in Deutschland, betont Rademacher.

In einem Brief an die Bundesregierung und die jeweiligen Spitzen der Koalitionsparteien zeigt sich der DRPR-Vorsitzende enttäuscht darüber, dass ein verpflichtendes Lobbyregister nicht Teil des Koalitionsvertrages geworden ist. Die SPD hatte sie als Teil eines Gesetzentwurfs über die „Vertretung von Interessen gegenüber dem deutschen Bundestag und den deutschen Bundesbehörden“ in die Koalitionsverhandlungen eingebracht, der jedoch den letzten Verhandlungen um den Koalitionsvertrag zum Opfer gefallen war.

PICTAday2018Am 19. April verwandelt sich die Alte Kongresshalle in München zu DEM Treffpunkt der deutschen und internationalen Bildmedienbranche. Über 60 Bildanbieter und Dienstleister präsentieren auf dem PICTAday ihr Portfolios und Services. Neben den Global Playern wie Getty Images, dpa Picture-Alliance und Adobe Stock stellen sich auch Spezialanbieter wie Interfoto, Catprint Media oder Flora-Press ihre Portfolios. Eine Übersicht aller Aussteller finden Sie auf der Website www.pictaday.org

Die Tagesmesse ist ein Magnet für Medienvertreter aus ganz Deutschland – für Bildeinkäufer aus Verlagen, Werbeagenturen, Unternehmen und öffentlichen Institutionen. Auch in diesem Jahr erwarten wir über 600 Teilnehmer. Business und kulinarisches Verwöhnprogramm bilden für den Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) als Veranstalter eine perfekte Einheit: Dementsprechend werden Aussteller und Besucher den ganzen Tag über mit einem hochwertigen Buffet und Getränken versorgt.

Schmaus Josef Gassmann Raphael„Was muss ich tun, um meine E-Mail-Verteiler, Fotos, und Kundendaten rechtssicher zu speichern?“ „Was ist zu beachten, wenn ich Daten im Auftrag meiner Kunden verwalte?“ „Und was gilt für Facebook, Whatsapp und Co.?“ – Es sind viele und zum Teil besorgte Fragen, die PR-Profis, Agenturbetreiber und die Kommunikationsbranche aktuell bewegen. Hintergrund ist die „Deadline“ zur Umsetzung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU DSGVO) am 25. Mai. An diesem Tag tritt die neue Verordnung offiziell in Kraft und ist dann bindend. 

Um Fragen möglichst vieler Mitglieder beantworten zu können, lud die DPRG erstmals zu einer Online-Infoveranstaltung ein. Per Telefon oder PC konnten sich die Teilnehmer zum Webinar einwählen. Fragen wurden vorab gesammelt - oder auch während der Veranstaltung per Chat gestellt. In der Leitung beantworteten der Berliner Fachanwalt Raphael Gaßmann und der Geschäftsführer der Outline online Medien GmbH, Josef Schmaus, die zahlreichen Fragen.

dapr dual Schaubild 201855 Kandidaten, die Einstiegsjobs in die Kommunikationsbranche suchen, bringt die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) ab sofort mit interessierten Arbeitgebern zusammen. Agenturen, Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, die aktuell oder bis zum Herbst 2018 Einsteigerpositionen besetzen möchten, können sich kostenfrei und unverbindlich bei dapr dual registrieren. Sie erhalten dann von der DAPR Informationen zu dem Karriereprogramm, das Job und berufsbegleitendes Masterstudium kombiniert, sowie konkrete Kandidatenvorschläge.

DRPR Tätigkeitsbericht 2018Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) hat den Tätigkeitsbericht 2017 veröffentlicht. Darin reflektiert der DRPR die Ratsarbeit des vergangenen Jahres und spricht über zukünftige Herausforderungen. Neben der Bearbeitung neuer Fälle stand im Jahr 2017 vor allem die Weiterentwicklung kommunikativer Normen im Vordergrund der Ratsarbeit. So verabschiedete der DRPR eine Neuauflage der Richtlinie zu PR in digitalen Medien und Netzwerken.

DAPR Logo 3Die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) hat einen Leitfaden sowie eine Checkliste für Volontariate und Traineeships in PR und Kommunikation veröffentlicht. Die kostenlosen Publikationen richten sich an Arbeitgeber, die ihre Ausbildungsprogramme an zeitgemäßen sowie praxisorientierten Richtlinien ausrichten möchten. Zudem ermöglicht die Checkliste, die Kriterien mit dem eigenen Ausbildungsprogramm abzugleichen und dieses so gezielt weiterzuentwickeln. 

PR Report Touren 2018Mitte März startet der Medienfachverlag Oberauer die Tourensaison 2018. Die erste von insgesamt sechs PR Report Touren in diesem Jahr führt am 15. und 16. März nach Berlin. „Digitale Mitarbeiterkommunikation“ per Intranet, Apps und Künstlicher Intelligenz steht auf dem Programm. Gastgeber sind vier Unternehmen, die interne Kommunikation aus verschiedenen Blickwinkeln präsentieren. Darunter finden sich neben Telefónica und der Sparda-Bank mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und dem Friedrichstadt-Palast zwei Namen, die für „echt Berlin“ stehen. DPRG-Mitglieder können sich den Input für die eigene Arbeit zu vergünstigten Konditionen holen: Sie erhalten einen Nachlass von 200 Euro – und das pro Tour.