DPRG Start in 2019Der DPRG Takeoff am Freitag nächster Woche in Berlin markiert nur den Beginn eines bunten Jahres im Netzwerk engagierter Kommunikatoren. Highlights neben den vielen regionalen und thematischen Events, zu denen Mitglieder in der Regel freien Eintritt haben, sind die 49. Verleihung des PR-Preises in Stuttgart und das ZukunftsForum in Hamburg. Ein Überblick.

DPRG Takeoff 2019 1Bei der Premiere Anfang 2018 war der Jahresauftakt der aktiven DPRG-Arbeitskreise in Berlin aus dem Stand ein voller Erfolg. Für die zweite Auflage am 25. Januar 2019 empfiehlt sich eine rechtzeitige verbindliche Anmeldung. Mitglieder nehmen kostenlos teil, Gäste können zu einem fairen Preis fürs Tagesticket ins Netzwerk schnuppern.

Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) rügtDRPR Logo das Unternehmen Digital Minds GbR, Augsburg, und seinen Geschäftsführer Alexander Eser wegen des Versuches, das Trennungsgebot zwischen Redaktion und Werbung sowie das Gebot der Absendertransparenz zu unterlaufen und Schleichwerbung zu betreiben. Das Unternehmen Digital Minds hatte einer Journalistin und Kolumnistin angeboten, sie für nicht als Werbung gekennzeichnete Beiträge in überregionalen Onlinemedien zu bezahlen.

Honorige Gruender Titel 3Am 8. Dezember 1958 trafen sich 17 Herren, Vertreter renommierter Unternehmen der damaligen Zeit, in einer Kölner Gaststätte. Ihr Ziel: Die Gründung eines Vereins der Fachleute auf dem Gebiet der Public Relations in Deutschland zur Pflege „der gegenseitigen beruflichen Förderung durch Erfahrungsaustausch,“ wie es später in der Satzung heißt. Sie wählen Prof. Dr. Carl Hundhausen und Dr. Sven von Müller zu Vorsitzenden und Dr. Johann Schäfer zum geschäftsführenden Vorstandsmitglied. Von 1961 bis 1967 leitete Dr. Albert Oeckl den Verein.

Communication Insights 2018 12Der Trend zu Agilität bringt neue Chancen für Kommunikationsabteilungen und kann die eigene Rolle im Unternehmen stärken. Forscher der Universität Leipzig identifizieren sechs Dimensionen von Agilität, die beachtet werden müssen, um als Kommunikationsabteilung agiler zu werden: Strukturen und Prozesse, die Unternehmenskultur und Mitarbeiter sowie Tools und Technologien. Eine neue Ausgabe der Publikationsreihe Communication Insights fasst die Kernergebnisse des Forschungsprojekts „Unternehmenskommunikation in agilen Organisationen“ zusammen. Herausgeber ist die Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation.

Stoltenow Sascha 1Sechzig Jahre wurde die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. in diesem Jahr. „Angefühlt hat sie sich für mich wesentlich jünger“, schreibt Sascha Stoltenow (Foto), Leiter des Arbeitskreises „Digitale Transformation“, in der aktuellen Print-Ausgabe des DPRG-Journals, das in diesen Tagen mit dem PR Report erscheint. In einer Zeit, in der Menschen statt Konferenzen lieber Un-Konferenzen besuchen, sei es ein gutes Zeichen, wenn ein Verband sich nicht mehr „verbandig“ anfühle – Stichwort: Aufbruch ins Neuland.

Fachjournalist des Jahres 2018Die Deutsche Fachpresse zeichnet jährlich die drei besten fachjournalistischen Print- und Onlineartikel mit dem Preis "Fachjournalist des Jahres" aus. Kooperationspartner ist die Karl Theodor Vogel Stiftung. Eine Jury aus Chefredakteuren und Verlagsleitern bewertet die eingereichten Beiträge. Kriterien sind Fachwissen, Glaubwürdigkeit, Ausdrucksweise, Originalität und Verantwortung. Die Sieger werden zur Preisverleihung am 22. Mai 2019 auf den Kongress der Deutschen Fachpresse eingeladen und dort ausgezeichnet.

Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) begrüßt den Vorstoß der  CDU-/CSU-Fraktion für ein verpflichtendes Lobbyregister. Prof. Dr. Patrick Sensburg (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung, kündigte eine entsprechende Initiative in der Wirtschaftswoche an.

Das Tübinger Seminar für Allgemeine Rhetorik veranstaltet in Kooperation mit dem Rhetorikforum vom 31. Mai bis 1. Juni 2019 die alljährlichen Salzburg-Tübinger-Rhetorikgespräche. Das Thema lautet dieses Mal: Rhetorik und Organisationskommunikation. Ziel der Tagung ist es, Praktiker aus den genannten Feldern in theoretischem Kontext zu Wort kommen zu lassen und die bisherigen Theorieüberlegungen der Rhetorik für das neue Feld anschlussfähig weiterzuentwickeln.

DPRG TakeOff 2018 2Eine Woche vor Beginn der Adventszeit startet für viele spätestens in diesen Tagen der Jahres-Endspurt – höchste Zeit, den Januar zu planen. „Kommunikation braucht Haltung – Kommunikatoren als Mutmacher und Lotsen“, lautet das Dachthema beim Treffen der DPRG-Arbeitskreise Ende Januar in Berlin. (Noch-)Nicht-Mitglieder können sich bis zum 15. Dezember einen Rabatt von 10 Prozent auf das Tagesticket sichern – oder, je nach gewählter Beitragsgruppe, gleich dem Netzwerk beitreten.

Redemanagement Unternehmenskommunikation 1Praktische Ratgeber über Rhetorik gibt es viele. Dieser zeichnet sich dadurch, dass er die Organisation des Prozesses betont, an dessen Ende die Rede steht. Deshalb trägt das Buch den Titel „Redemanagement“, eine neue Bezeichnung, die den Akzent auf das Zusammenwirken von Rednern, Redenschreibern, Fachabteilungen usw. legt. Der Autor wendet sich auch gegen die Vorstellung, Rhetorik sei eine Teildisziplin des Kommunikationsmanagements. Er zeigt, dass die zentralen Parameter der Kommunikation bereits in der antiken Rhetorik vorgebildet waren und dass jede Kommunikation an sich eine rhetorisch ist.

DPRG Takeoff 2019 LogoFür das Jahresauftakttreffen der DPRG 2019 ("DPRG Takeoff") haben fast alle Arbeitskreise des Netzwerks ihre Themen vorgelegt. „Kommunikation braucht Haltung“: Mit Aspekten dieses Dachthemas befassen sich die Expertenrunden zu verschiedenen Kommunikationsdisziplinen in unterschiedlichen, interaktiven Diskussionsformaten. Die Veranstaltung am 25. Januar in Berlin ist kostenlos für Mitglieder und Neu-Mitglieder. Externe Gäste sind willkommen und können Tagestickets erwerben.

Forschungssprecher LogoZum 11. Mal wurden die „Forschungssprecher des Jahres“ gewählt. Die Gewinner: Dr. Andreas Archut, Dezernent für Hochschulkommunikation der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wurde in der „Forschungsinstitute und Universitäten“; Christoph Uhlhaas, Bereichsleiter Kommunikation der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, in der Kategorie „Forschungsorganisationen und Stiftungen“, und Peter Strunk, Bereichsleiter Kommunikation der WISTA-Management, in der Kategorie „Industrie und andere Unternehmen“.

Bilder von Bildagenturen lassen sich technisch schnell und unkompliziert in unternehmenseigene Projekte integrieren, sei es für die Produktion eines Flyers oder eine Firmenwebseite. Beim Lizenzerwerb zuvor gilt es jedoch wesentliche Dinge zu beachten, beispielsweise zeitliche oder inhaltliche Beschränkungen. Oft ist den Bildnutzern der Unterschied zwischen Urheberrecht und der Einräumung von Nutzungs- bzw. Verwertungsrechten nicht bewusst.

DRPR LogoDer Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) rügt das Unternehmen Savedroid wegen der bewussten Verbreitung von Falschnachrichten und Irreführung großer Teile der Öffentlichkeit sowie ihrer Anleger. Eingestellt wird hingegen ein Verfahren gegen das Portal stern.de und das Unternehmen Education Gateway.

Was ist Wahrheit? Angesichts von Internet und Social Media hat diese uralte Frage eine ganz neue Dimension bekommen. Aus der einen Wahrheit sind viele geworden, und ob etwas wahr oder falsch ist, erscheint als pure Ansichtssache. Damit aber stehen die Wissenschaft und ihre öffentliche Wahrnehmung zur Disposition. „Alles Fake? Wissenschaft im Zeitalter der vielen Wahrheiten“ lautet das Thema, dem sich die 7. BfR-Stakeholderkonferenz am 15. November in Berlin widmen wird. Prominente Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Politik sowie von Medien und Nichtregierungsorganisationen diskutieren über wissenschaftliche Fakten und gefühlte Wahrheiten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung

Marconomy StudieDie Studie zeigt, wie Unternehmen in der DACH Region mit der Digitalisierung und Automatisierung im Marketing umgehen, welche Automation Systeme zur Verwaltung von Vertriebsaktivitäten genutzt werden und welche Erfolge und Herausforderungen damit verbunden sind. DPRG-Mitglieder können noch bis Ende November an der Studie des Portals marconomy.de teilnehmen und erhalten dann kostenlos die Untersuchungsergebnisse noch vor Veröffentlichung (regulärer Preis: 149 Euro).

marconomy B2B Marketing DaysDie marconomy B2B Marketing Days am 17. und 18. Oktober im Vogel Convention Center Würzburg decken thematisch alle relevanten Themen für den Mittelstand ab. Dazu gehören etwa Marketingstrategie und strategische Markenführung, Innovation in der Kommunikation, die Verbindung von digitaler und Live-Kommunikation sowie Data Marketing und rechtliche Aspekte. Das vollständige Programm für den zweitägigen Kongress ist hier zu finden. DPRG-Mitglieder erhalten mit dem Code „B2BDAYS18_mcy5“ bei der Anmeldung zu den marconomy B2B Marketing Days einen Rabatt von 15 Prozent auf den regulären Teilnehmerpreis in Höhe von 995 Euro (plus 25 Euro für die Abendveranstaltung am 17. Oktober). Zur Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link

PR Report Camp 2017 3Im September flammte in der PR-Welt ein altes Thema wieder auf: Welchen Wert hat die Arbeit von Berufseinsteigern für Agenturen? Wie drückt sich Wertschätzung aus – oder auch nicht? Selten wurde in der Szene so leidenschaftlich diskutiert, dank eines Statements der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA). Eine Steilvorlage für das PR Report Camp 2018 am 13. November in Berlin. Denn hier treffen alle Beteiligten aufeinander, natürlich auch die DPRG. Wer sagt was und worum geht es im Detail? Hier kommt ein kommentierter Überblick.

Lamm Dürig Hinz 2018Die neue Ausgabe des DPRG Mitgliedermagazins „DPRG Journal“, die als Beihefter des PR Report erscheint, widmet sich unter anderem dem Schwerpunktthema „Karriere und Frauen in der PR“. Tappen Kommunikatorinnen zu oft in die „Freundlichkeitsfalle“, weil ihre positiven Eigenschaften, die sie zu guten Kommunikatorinnen machen, mit mangelnder Durchsetzungsfähigkeit und schwachen Führungsqualitäten assoziiert werden, fragt Elke Kronewald, Professorin für Kommunikationsmanagement und PR-Evaluation an der Fachhochschule Kiel. Im „Generationengespräch“ diskutieren Uta-Micaela Dürig (Foto 2.v.li.), stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung, Clara Lamm (Foto li.), Nachwuchsverantwortliche im DPRG-Bundesvorstand, und Junior-Beraterin Vanessa Hinz (Foto re.) über Karrierewege für Frauen und die Bedeutung von Frauenförderung.