Nachdenken Public RelationsGleich zwei ehemalige Vorsitzende des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR) standen Pate für einen Band zur Ethik der PR, der zum Jahresauftakt erscheinen ist. Günter Bentele (DRPR-Ratsvorsitz von 2012 bis 2017) hat die gesammelten Schriften von Horst Avenarius (Ratsvorsitz von 1992 bis 2008, seit 2009 Ehrenvorsitzender) herausgegeben, der kommendes Jahr sein 90. Lebensjahr vollenden wird. Zentrale Themen der Beiträge des Bandes mit dem Untertitel „Aufsätze, Reden und Gespräche eines PR-Menschen“ sind die Kernfragen des PR-Berufs. Sie reflektieren grundsätzliche und auch sehr konkrete Fragen zur PR-Moral und PR-Ethik, Ausbildung für den PR-Beruf, PR-Wissenschaft, Kulturkommunikation und zur Kommunikation der Automobilindustrie. 

Bentele, der seit 2014 emeritierter Professor für Öffentlichkeitsarbeit/PR an der Universität Leipzig ist, teilt mit Avenarius das Forschungsinteresse PR-Ethik, zu dem beide viel und umfassend gearbeitet haben. In dem nun vorliegenden Band, der viele teilweise sehr verstreut erschienene Beiträge und Reden enthält, äußert sich Avenarius nicht nur zur Ethik des Kommunizierens und den Wegen zu einer verfassten PR-Ethik, wie wir sie heute mit PR Kodizes und Selbstkontrollorganen kennen.

Der Band liefert ebenso eine intensive Betrachtung der Verwissenschaftlichung der PR-Forschung in Deutschland und international, an der Avenarius ebenso beteiligt war wie an der Etablierung der PR-Ethik. Denn er förderte diesen wissenschaftlichen Austausch nicht nur durch seine eigenen wissenschaftlichen Beiträge, sondern auch durch Tagungen der Herbert Quandt-Stiftung, deren Vorstandsvorsitz er nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn als PR-Chef von BMW 1989 übernahm. Mehrfach kamen durch diese Initiative die wichtigen amerikanischen Wissenschaftler dieser Zeit nach Deutschland und diskutierten den Stand der Forschung mit ihren europäischen Kollegen.

Der Band reflektiert diesen Weg in die Forschung ebenso wie Avenarius intensive Auseinandersetzung mit Fragen der Aus- und Weiterbildung. Denn nach der langjährigen Berufspraxis verantwortete Avenarius die PR-Ausbildung an der Bayerischen Akademie für Werbung (BAW) und prägte damit viele Generationen von PR-Praktikern.

Für alle, die den DRPR und seine Arbeit verfolgen, werden besonders die Kontroversen und öffentlich stark diskutierten Fälle wie die so genannte „Affäre Hunzinger“ von Interesse sein. Doch daneben lernt man in diesem Band einen Autor kennen, der sich zum Beispiel auch intensiv und kritisch mit Corporate Responsibility und vor allem der Kunstförderung auseinandergesetzt hat, die sein langjähriger Arbeitgeber BMW über viele Jahre betrieben hat.

Horst Avenarius: Nachdenken über Public Relations. Aufsätze, Reden und Gespräche eines PRMenschen. Hg. von Günter Bentele. Wiesbaden 2019, ISBN 978-3-658-23612-0

Zu beziehen ist der Band direkt über den Verlag Springer VS zum Preis von 44,99 EUR als Softcover oder 34,99 EUR als eBook: https://www.springer.com/us/book/9783658236120