Witteler Koch Ruth Foto Achim Schüler Bildarchiv Landtag NRW 2Die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) trauert um ihr langjähriges Mitglied Ruth Witteler-Koch. Die Journalistin, Politikerin und selbständige PR-Beraterin war von 2002 bis 2005 Vizepräsidentin des Verbandes und leitete von 2005 bis 2008 dessen Landesgruppe Nordrhein-Westfalen als Vorsitzende. „Die DPRG verliert mit ihr eine tatkräftige und engagierte Frau, die sich früh für die Branche und eine klare Werteorientierung der Public Relations eingesetzt hat,“ würdigte DPRG-Präsident Norbert Minwegen die Verstorbene.

 Ruth Witteler-Koch gehörte als DPRG-Mitglied 1986 dem Gründungsvorstand des Deutschen Rats für Public Relations an. Bis 1992 begleitete sie als Ratsmitglied den Aufbau dieses Selbstkontrollorgans der PR-Verbände in Deutschland. Darüber hinaus nahm sie regen Anteil an der Arbeit der Deutsche Public Relations Gesellschaft. Sie war ebenfalls politisch aktiv und wurde 1979 erstmals für die FDP in den Rat der Stadt Mönchengladbach gewählt. Später gehörte sie dem Landesvorstand der Partei in NRW an, bevor sie 1985 in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gewählt wurde, dem sie bis 1995 als Abgeordnete angehörte. Von 1994 bis 1995 war Ruth Witteler-Koch stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten. Für ihr Wirken wurde sie 2003 mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Ruth Witteler-Koch starb am 20. April 2019 im Alter von 71 Jahren.

Foto: Achim Schüler/Bildarchiv Landtag NRW