Lauber JudithDer Berufsverband "PR Suisse" übernimmt die operative Führung des Schweizer Preises für Unternehmenskommunikation. Die Verleihung des nächsten Swiss Award Corporate Communications wurde auf 2020 festgesetzt. Der Award-Gründer Roland Bieri und der bisherige Projektleiter Daniel Bieri ziehen sich nach 15 Jahren aus der Leitung des Awards zurück und übergeben die Führung dem Trägerverband. 

Unter der neuen Führung macht der nationale Award dieses Jahr eine Pause und verlegt die nächste Durchführung mit der Award Night auf 2020. "Wir möchten mit diesem Schritt den Award nachhaltig weiterentwickeln, den Qualitätsanspruch weiter pflegen und uns noch besser in der Branche vernetzen", sagt PR Suisse-Präsidentin Judith Lauber (Foto).

Unter dem Gründer-Duo Roland und Daniel Bieri hat sich der Award in den letzten 15 Jahren zu einer bekannten Qualitätsmarke entwickelt. Sie wird von einem breiten Kreis von Gönnern, Ehrenamtlichen und Sponsoren aus der deutschen und französischen Schweiz mitgetragen. Seit der Gründung des Awards konnte dessen Fachjury insgesamt 30 "Iron Communicator" vergeben. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung für vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation. Zu den Preisträgern gehörten in den letzten Jahren unter anderem ABB/Serviceplan, die SBB, Die Post/Jung von Matt oder die Stadt Winterthur.