PROL Tagblatt St Gallen 2018Über 40 Mitglieder der Public Relations Gesellschaft Ostschweiz/Liechtenstein (PROL) fanden sich am 21. Juni an der Fürstenlandstrasse 122 in St.Gallen ein. Am Sitz der St. Galler Tagblatt AG konnten sie einen Blick in den modernen Newsroom werfen, das neue «Herzstück», das die Redaktorinnen und Redaktoren der verschiedenen Informationskanäle des Medienhauses verbindet. Wie die Tageszeitung Beitrag für Beitrag entsteht, kann man hier fortlaufend auf den grossen Bildschirmen mitverfolgen.

Christine Bolt, die Leiterin Lesermarkt und Marketing, zeigte die Massnahmen und elektronischen Lösungen der Tagblatt AG auf, mit welchen sie die heutigen Herausforderungen annimmt. Im Hinblick auf den Zusammenschluss mit der AZ Mediengruppe betonte Chefredakteur Stefan Schmid, dass die Zeitung für die Ostschweiz auch dank der Regionalbüros die Verankerung in den Regionen behalte, zeigte aber auch auf, wo es Sinn macht, Themen zu zentralisieren.

Intensiv diskutiert wurde die Frage nach der Relevanz von Themen. Ob die Anzahl «Klicks» in Zukunft wegweisend sein wird? «Die Berichterstattung über einen Wirtewechsel hat erstaunlich viele Klicks», verrät Schmid schmunzelnd. Gleichfalls erhielten wichtige regionale Themen wie beispielsweise die Spitalplanung der Ostschweiz – ganz dem fundierten Journalismus verpflichtet – ohne Frage ihren angemessenen Platz.

Im Anschluss an die Diskussion gab es einen vom Tagblatt offerierten Netzwerk-Apéro im obersten Stock des Gebäudes, wo einige Themen noch angeregt weiter besprochen wurden.

Hier geht es zur Bildergalerie.