DPRG Sommerstammtisch Bayern 2017Keine Vorträge, kein festes Programm, dafür ein ungezwungener Austausch, fröhliches Netzwerken und gemütliches Beisammensitzen: Das bewährte Format des DPRG Sommer-Stammtisch sowie unschlagbares Biergartenwetter lockten am 17. August über ein Dutzend Kommunikationsverantwortliche aus Nürnberg und Umgebung in den Garten des Krakauer Turms.

Als Leiterin der DPRG-Nordbayern hat Brigitte Kaltwasser, Inhaberin von Kaltwasser Kommunikation, zum traditionellen Sommertreffen eingeladen. „Es ist immer wieder inspirierend, mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Branche in entspannter Atmosphäre über Kommunikationsthemen, aber auch über Gott und die Welt zu sprechen“, so die Agenturchefin über den Abend. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass der Termin inzwischen fest etabliert ist und wir Gäste aus allen Bereichen der Kommunikation – Unternehmen, Verbände, Agenturen und Freiberufler – begrüßen durften.“

Kahlert Christina Wü 2Schmitt Michael C 1Mit dem Kick-off am 26. Juli im Rathaus Würzburg startete die DPRG in der zweitgrößten Stadt Frankens und hat damit über München hinaus bereits vier Regionalgruppen in Bayern. Auch in Würzburg wird die DPRG dem Motto folgen, globale Inhalte lokal umzusetzen. Dies betonten Christina Kahlert (Foto li.), Landesvorsitzende Bayern und Gesellschafterin der Indoc Industrie- und Fernsehfilm, und Michael C. Schmitt (Foto re.), Leiter der neuen Regionalgruppe und Inhaber von schmitt kommuniziert. Die Begrüßung von Seiten der Stadt Würzburg übernahm Muchtar Al Ghusain, der Leiter des Kultur-, Schul und Sportreferates, der den erkrankten Bürgermeister Adolf Bauer vertrat. Er hob die Bedeutung der Präsenz eines deutschlandweit führenden Kommunikationsverbandes wie der DPRG für die gesamte Wirtschaftsregion Unterfranken hervor.

CommClub 2017

(Foto oben v. li. n. re.) Johannes Schwamberger, Tirol Kliniken, Gründungsmitglied PRVA Tirol; mit den Organisatoren des Events Marco Neher, Polak Medienservice, PRVA CommClub und Lisa Keiler, PDAgroup, PRVA CommClub.

Gäste aus Bayern: Thomas Achelis, Achelis & Partner, Christina Kahlert, INDOC und TheNewsMarket, Landesvorsitzende Bayern und Bundesvorstandsmitglied der DPRG; David Schimm, Veritas Public Relations, Beisitzer im Landesvorstand der DPRG Bayern

Das Motto der DPRG Bayern: Netzwerken auch über die Landesgrenzen hinweg

Am 27. Juli fand in Innsbruck der Sommerevent 2017 des CommClub (PRVA Tirol) statt. Der CommClub wurde unter maßgeblicher Mithilfe des ehemaligen DPRG-Mitglieds Lisa Keiler (früher Borbein) aus der Taufe gehoben und erfreut sich weiterhin der mentalen Unterstützung der DPRG Bayern, insbesondere der Landesvorsitzenden Christina Kahlert, die an mehr als 60 Prozent der bisherigen Veranstaltungen teilgenommen hat.

Wenzelsaal WürzburgAm 26. Juli findet die Auftaktveranstaltung der neugegründeten DPRG Regionalgruppe Würzburg statt. Veranstaltungsort ist der historische Wenzelsaal (Foto) im Rathaus der Stadt. Bürgermeister Adolf Bauer wird die Teilnehmer begrüßen und die Brücke von der Kommunikation der Stadt Würzburg zur DPRG schlagen. Christina Kahlert als DPRG Landesvorsitzende Bayern und Michael C. Schmitt als Leiter der neuen Regionalgruppe werden darüber informieren, was PR-Schaffende im Raum Würzburg ab sofort von der DPRG erwarten dürfen.

Mit der Regionalgruppe wird die DPRG in Unterfranken eine neuartige Plattform rund um das Thema klassische und digitale Kommunikation bieten. Lokale Kontakte sind mehr denn je wichtig, auch wenn die jeweiligen Arbeitgeber international und digital gut aufgestellt sind. Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen unterstützt dabei, das eigene Wissen zu erweitern und neue innovative Ansätze zu entwickeln.

2014 hat der ADAC eine tiefgreifende Transformation seiner Kommunikationsabteilung in die Wege geleitet. Heute lebt der größte Mobilitätsclub Europas einen integrierten 360-Grad-Kommunikationsansatz. Herzstück ist ein Newsroom, in dem alle Informationen für die Kommunikation zusammenlaufen und koordiniert weiterverbreitet werden. Am 20. Juli gewähren Christian Garrels, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, und Ole Henry, Leiter Bewegtbild, der DPRG Landesgruppe Bayern Einblick hinter die Kulissen.

Wie funktioniert der ADAC-Newsroom, welche Philosophie und organisatorischen Prinzipien liegen ihm zugrunde? Was macht gutes Storytelling aus? Wie werden Inhalte strategisch entwickelt und so ausgespielt, dass sie die verschiedenen Zielgruppen erreichen und von ihnen als relevant eingestuft werden? Welche Geschichten funktionieren besonders gut, welche nicht?

Hier erfahren Sie mehr.

PR Fruehstueck Nuernberg 2017Nürnberg: Mit Kaffee, Brezen und einem gesunden Fruchtspieß ausgerüstet, starteten die gut gelaunten DPRG-Mitglieder sowie Kommunikationsgäste aus Mittel- und Unterfranken, der Oberpfalz sowie dem Münchner Raum das traditionelle PR-Frühstück. Knapp 50 Unternehmens- und Agenturvertreter diskutierten am 31. Mai die jüngsten Kommunikationstrends im traditionsreichen Marmorsaal des Nürnberger Presseclubs.

Organisiert und konzipiert wurde die Veranstaltung bereits zum 15. Mal von der PR-Agentur Kaltwasser Kommunikation, die auch die Regionalgruppe DPRG Nordbayern verantwortet. Das Format der Veranstaltung besteht wie jedes Jahr aus drei Impulsvorträgen, deren Kommunikationsthesen jeweils im Anschluss daran im Plenum diskutiert werden.

Was bewegt derzeit unsere Gesellschaft in kommunikativer Hinsicht? Mit diesem Thema befasst sich eine Veranstaltung der DPRG Landesvertretung Nordbayern am 31. Mai in Nürnberg. Drei Referenten gewähren Einblicke in spezifische Kommunikations-Herausforderungen.

Wolfgang Schweiger, Professor für Onlinekommunikation an der Universität Hohenheim, beschäftigt sich mit der Frage, ob soziale Medien zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Bürgern führen und damit die Polarisierung der Gesellschaft verstärken. Lena Kosinski von tracdelight wird darüber sprechen, wie Blogger zu Markenbotschaftern werden. Ingo Di Bella, Initiator der Nürnberg Web Week, referiert über den Weg zu Social Media 2.0.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die interne Kommunikation hat in vielen Unternehmen enorm an Bedeutung gewonnen. Mit Veränderungs- und Führungskräfte-Kommunikation sind komplexe Aufgaben hinzugekommen. Die sozialen Medien und die digitale Transformation stellen neue Herausforderungen dar. Die DPRG-Landesgruppe Bayern greift diese Themen in einer Veranstaltung am 30. Mai in München auf.

Eröffnet wird diese mit einem Impulsvortrag und der Vorstellung des bundesweiten DPRG-Arbeitskreises "Interne Kommunikation" von Christian Buggisch, Leiter Corporate Publishing bei der DATEV eG. Anschließend stellt Heike Heidenreich, Head of Strategy and Innovation Communication bei der Münchner Rück, ihren Ansatz vor, Innovationskommunikation mit Employee und Leadership Communication zu verbinden.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Vorstand DPRG Bayern 3Rechtzeitig vor der Bundesmitgliederversammlung der DPRG am 22. Juni in Gelsenkirchen wählte die Landesgruppe Bayern ihr Leitungsgremium neu. Dabei bestätigten die Mitglieder am 26. April in München weitgehend das bisherige Vorstandsteam, das sich in den letzten drei Jahren bestens bewährt hatte.

In ihrem Rechenschaftsbericht betonte die alte und neue Vorsitzende Christina Kahlert (Indoc Film / TheNewsMarket) denn auch, dass die bayerische Landesgruppe zu 25 bis 35 Veranstaltungen pro Jahr einlädt und dass dieses vielfältige Angebot sei sicher auch ein Grund dafür sei, dass die Mitgliederzahlen stabil geblieben und jetzt sogar auf Wachstum ausgerichtet sind.

Besonderes Lob der Landesvorsitzenden gab es für das Engagement der Young Professionals (YP), deren Veranstaltungen sich nahtlos in das gesamte Programmangebot integrieren, vor allem, weil viele der YP-Termine allen Mitgliedern der Landesgruppe offen stehen.

Meinungsbildung findet auch über Soziale Netzwerke statt. Doch immer mehr Menschen bewegen und informieren sich nur noch in den Filterblasen Gleichgesinnter. Stefan Primbs, Social Media Beauftragter des Bayerischen Rundfunks, wird auf der Mitgliederversammlung der DPRG Landesgruppe Bayern am 26. April in München über diese Herausforderung für den heutigen Journalismus sprechen. Primbs erklärt, wie Redaktionen darauf reagieren können, und wirft Fragen auf, die sich dadurch für die PR ergeben.

Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung sind hier zu finden.

 

Schon wieder sind drei Jahre vorbei, und es stehen Wahlen an. Das gilt für die DPRG auf Bundesebene und natürlich auch für die Landesgruppen. Die Mitgliederversammlung der Landesgruppe Bayern und die Wahl der Gremien findet am 26. April in München statt. Dabei geht es um den/die Vorsitzende(n), mindestens zwei Stellvertreter, ein Vorstandsmitglied für die Nachwuchsförderung aus dem Kreis der Mitglieder bis 35 Jahren sowie die zusätzlichen Vertreter im Hauptausschuss.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Reinhardstoettner Ferdinand von IIAm 22. Februar hatte die DPRG-Landesgruppe Bayern zu einem neuen Format geladen. In den Räumen der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG in München stellte der Leiter des Arbeitskreises Digitale Transformation und Social Media Officer bei Telefónica Germany, Ferdinand von Reinhardstoettner (Foto), die Ideen, Ziele und Möglichkeiten des neuen Arbeitskreises vor.

Mit den verschiedenen Arbeitskreisen unterstützt die DPRG ihre Mitglieder bei der Bewältigung von alltäglichen Arbeits- oder auch Zukunftsthemen. „Die Tatsache, dass wir unseren Mitgliedern die verschiedenen Arbeitskreise auch regional vorstellen wollen, soll dazu beitragen, deren Bekanntheit zu verbessern. Noch wichtiger ist es nach meiner Ansicht allerdings, möglichst viele DPRG-Mitglieder von den Vorteilen einer Mitarbeit in den Arbeitskreisen zu überzeugen, “ sagte Christina Kahlert, Landesvorsitzende der DPRG in Bayern und Initiatorin der Veranstaltung zu Beginn des Abends.

Reinhardstoettner Ferdinand von IIDie DPRG unterstützt ihre Mitglieder bei der Bewältigung des Zukunftsthemas „Digitale Transformation in der PR“ mit einem eigenen Arbeitskreis. Ferdinand von Reinhardstoettner (Foto), DPRG-Bundesvorstandsmitglied und Leiter des Arbeitskreises Digitale Transformation, wird den Mitgliedern der Landesgruppe Bayern das Thema und den AK vorstellen. Die Veranstaltung findet am 22. Februar in München statt.

Die Landesgruppe Bayern wird im Lauf des Jahres versuchen, weitere Arbeitskreise vorzustellen. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind hier zu finden.

 

DPRG BY 2017 JahresempfangMit spannenden Themen rund um Kulinarik und Weinkultur, unter anderem mit royaler Unterstützung der Fränkischen Weinkönigin Christina Schneider und dem Präsidenten Artur Steinmann des Fränkischen Weinbauverbandes, haben die DPRG-Mitglieder der bayerischen Landesgruppe am 24. Januar einen besonderen Jahresauftakt erlebt. Höhepunkt der Entdeckungsreise ins Weinland Franken war ein Vier-Gang Menü mit Weinbegleitung.

„Toll, dass wir unseren Mitgliedern dieses Highlight mit Unterstützung der Kooperationspartner bieten konnten – wir wollten ein starkes emotionales Erlebnis zum Auftakt in ein sicher sehr herausforderndes Jahr bieten,“ so Christina Kahlert, Landesvorsitzende der DPRG Bayern und Mitglied im Bundesvorstand.

B2B Kommunikation ist viel mehr als nur der bloße Austausch von Informationen unter Geschäftspartnern. In Zeiten der Digitalisierung wird Kommunikation im B2B-Bereich stark von Social Media und anderen digitalen Medien geprägt. Die Möglichkeiten, auf den Kunden zuzugehen, sind vielfältig. Besucher des 14. Münchner Agenturgipfels am 31. Januar erfahren, wie sie ihre B2B-Kommunikation spannend und ansprechend gestalten können.

Kunden erwarten heute, dass sich der schnelle und unkomplizierte Zugang zu Informationen über digitale Medien in den unternehmerischen Alltag überträgt. Für die B2B-Kommunikation bietet dies großes Potenzial, um die Kundenbindung zu festigen und mit ihrer Zielgruppe direkt in Interaktion zu treten. Veranstalter ist die IHK München und Oberbayern. Zielgruppe der Veranstaltung sind Agenturen sowie Vertreter aus der Unternehmenskommunikation. Weitere Informationen zum Programm des Agenturgipfels sind hier zu finden.

 

DPRG Allgäu TitelBundesweit und darüber hinaus als Urlaubsregion bekannt, bietet das Allgäu, neben glücklichen Kühen, saftigen grünen Wiesen, Berge und Seen, einiges mehr an Attraktionen und positioniert sich darüber hinaus auch als interessanter Wirtschaftsstandort zwischen den Metropolregionen München, Stuttgart und Zürich. Wie und mit welchen Strategien – dazu haben wir erste Einblicke am 1. Dezember in Kempten erhalten.

Für’s Leben gern – ein Slogan, der mehr ist als ein Versprechen

Gemeinsam mit seinem Geschäftsführungspartner Klaus Fischer von der Allgäu GmbH gestaltet Bernhard Joachim seit vielen Jahren die Marke Allgäu. Um Synergien zu schaffen, Kräfte zu bündeln und die Region mit insgesamt mehr als 650.000 Einwohnern einheitlich als starke Dachmarke vermarkten zu können, fusionierten Anfang 2011 die Allgäu Marketing GmbH und Allgäu Initiative GbR zur Allgäu GmbH.

DPRG 1FCN 2016 3Der 18. November war ein Pflichttermin für alle fränkischen Fußball-Fans: das Franken-Derby 1. FC Nürnberg - kurz der Club - gegen die Würzburger Kickers. Und wir von der DPRG-Nordbayern waren mitten drin und live dabei. Bereits vor Anpfiff nahmen uns die Pressesprecherinnnen des Club, Luana Valentini und Katharina Prockl, hinter die Kulissen des Fußballzirkus. Luana gab den 19 Teilnehmern spannende Einblicke in den Alltag einer Club-Pressesprecherin und führte uns von Flash-Interviews über Mixed-Zones in die Welt der Sportberichterstattung ein.

Die PR-Aufgaben sind vielfältig und besonders an Spieltagen sehr eng getaktet. So müssen Valentini und ihre Kolleginnen minutengenau dafür sorgen, dass Spieler und Trainer auf Position sind. Trotz genauer Planung kommt an Spieltagen immer etwas Unvorhersehbares hinzu. So musste Katharina schnell reagieren, als ein verletzter Spieler staubedingt nicht zu seinem Termin im Kids-Club erscheinen konnte. Die Pressesprecherin flitzte keine fünf Minuten nach dem Anruf des Kickers mit einem kurzfristig „rekrutiertem“ Mannschaftsmitglied an uns vorbei.

Die freundschaftlich-kollegiale Zusammenarbeit der Vorarlberger Sektion des Public Relations Verbands Austria (PRVA) mit dem Ostschweizer und Liechtensteiner Regionalverband von „pr suisse“ (PROL) sowie der DPRG-Landesgruppe Bayern hat sich in den letzten Jahren bewährt. Das stellten die Vorsitzenden der Verbände anlässlich der Verabschiedung der österreichischen Amtsträgerin Heidi Kalb-Vogel von iPUBLIC RELATIONS fest, die über viele Jahre den Westen der Alpenrepublik betreut hatte.

Bei dem Dreiländertreffen am 8. November in Dornbirn bei Bregenz waren PROL-Präsidentin Anita Schweizer sowie Christina Kahlert, DPRG / INDOC und TheNewsMarket, voll des Lobes für die grenzübergreifende Kooperation und bedankten sich bei Heidi Kalb-Vogel für ihre Arbeit. Die wiederum nutzte die Gelegenheit, das neue Vorstandsteam mit Martin Dechant, ikp vorarlberg , Judith Gebhardt-Dörler, Gebrüder Weiss GmbH, Simone Deitmer, Zumtobel Group, Natascha Soursos, wikopreventk, und Andreas Ganahl (andreasganahl.at) auf eine Fortsetzung der gemeinsamen Netzwerkarbeit einzuschwören.

1. FC Nürnberg logoDie DPRG besucht den 1. FCN. Am 18. November tauchen die PR-Experten in die Welt des Fußballs ein – sowohl kommunikativ als auch ganz wörtlich. Radio-Gong-Moderator und Stadionsprecher des 1. FC Nürnberg, Guido Seibelt, wird die Teilnehmer des fränkischen Fußball-Freitags mit in seine Sprecherkabine nehmen. Dort wird er Rede und Antwort rund um die Themen Fußball-Journalismus, seine Karriere als Radio-Moderator und den Key-Skills eines Stadionsprechers stehen. Anschließend geht es zum Frankenderby zwischen dem 1. FCN und den Würzburger Kickers. Das Spiel verfolgen die Teilnehmer direkt vom Pressebereich aus. Nach dem Spiel nehmen sie an der Pressekonferenz teil. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind hier zu finden.

 

Was unterscheidet Bayern von Australien? Oder, besser gefragt: Was unterscheidet die PR in Bayern von der in Australien? Die Antwort gab es bei einem hochinteressanten Diskussionsabend, zu dem die DPRG Landesgruppe Bayern am 14. September eingeladen hatte. Gast war Elizabeth Heusler von Heusler PR in Sydney, Australien. In einem kurzen Referat berichtete die erfahrene Agenturfrau über ihr Land am anderen Ende der Welt, das mit 23 Millionen Einwohnern nur wenig mehr als ein Viertel der Bevölkerung Deutschlands hat. Sicher auch durch den Einfluss des Vereinigten Königreichs ist der PR-Beruf auf einem außerordentlich hohen Niveau.