DPRG PR Stammtisch Frankfurt 2018 11Der Frankfurter PR-Stammtisch fand am 6. November in der hippen Chinaski Tagesbar (benannt nach Henry Chinaski, dem Alter Ego von Charles Bukowski) im Frankfurter Bahnhofs- und Bankenviertel statt. 12 Kommunikatoren aus dem Rhein-Main-Gebiet plauschten über Neuigkeiten in der Kommunikationsszene und tauschten sich fachlich aus. Am 4. Dezember lädt die DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland zeitgleich auf gleich drei Weihnachtsmärkte ein. PR-Schaffende treffen sich dann zu gemütlichen Runden bei Glühwein und Punsch in Frankfurt am Main (mit Alexandra Rößler), Mainz (Torsten Rössing) und Saarbrücken (Thorsten Klein). Dazu gibt es in Kürze mehr Infos.

Vogel Stiftung LogoAm 6. November findet in Frankfurt am Main die 33. Verleihung der Friedrich-Vogel-Preise für Wirtschaftsjournalismus statt. Träger des Preises ist die "Friedrich und Isabel Vogel-Stiftung". Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios, hält die Keynote. Laudationes: Michael Boll (Verleger, Solinger Tageblatt); Peter Brors (Leiter der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten); Ulrich Kater (Chefvolkswirt der Deka Bank); Heinrich Meyer (Herausgeber NRZ Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung); Michael Moerchel (Freier Journalist); Reinhard Schlieker (Hauptred. Wirtschaft, Börse/Finanzen, ZDF) und Thomas Tuma (stv. Chefredakteur, Handelsblatt). Hier geht es zur Anmeldung.

PR Stammtisch FFM 2018 07 1Den letzten PR-Stammtisch der Frankfurter begleitete am 3. Juli ein richtiges Urlaubsfeeling – bei Sonne und blitzblauem Himmel trafen sich rund 20 Kommunikatoren zu interessanten Gesprächen im Maincafé. Mit dabei waren nicht nur Kommunikatoren aus der Rhein-Main-Region, sondern auch aus Baden-Württemberg – und nicht zu vergessen unser Ehrengast, Hund Bonnie. Wir freuen uns auf unser nächstes Treffen am 7. August – diesmal in einer der ältesten und traditionsreichsten Frankfurter Apfelweinkneipen, der Atschel (hessisches Wort für Elster) in der Wallstraße 7 in Sachsenhausen. Hier geht es zur Anmeldung. 

DPRGolf Turnier 2018 1Über 50 sportbegeisterte Golferinnen und Golfer fanden am 26. Mai den Weg in den Golf Club Bad Nauheim zum 2. DPRGolf Turnier. Selbst Temperaturen von über 30 Grad konnten nicht verhindern, dass das Turnier nahezu ausgebucht war und nur noch wenige Restplätze für die Turnierspieler zur Verfügung standen. Nachdem Juliane Herzog von Cision pünktlich um 13.00 Uhr den Kanonenstart auslöste, begaben sich die Golferinnen und Golfer auf die Runde. Um 15.30 Uhr folgten dann diejenigen, die bislang noch keine golferische Turniererfahrung gesammelt hatten. Gemeinsam mit einem Golf-Professional konnten PR-Schaffende in den Sport hineinschnuppern, die bislang noch keine Berührungspunkte zum Golfsport gehabt haben.

kommoTalk Bot Armee 1Am 17. Mai verschaffte uns die DPRG Einblicke in eine Welt, die fernab jeglicher Realität zu sein scheint. Und doch ist sie wirklicher, als es manchem von uns lieb sein wird. Im Rahmen des #kommoTalks des kommoguntia e.V. aus Mainz mit dem Titel „Mensch vs. Maschine – Wenn Bots kommunizieren“ klärten die drei Experten Giovanni Bruno, Thorsten Klein und Torsten Rössing über die Funktionsweise von Bots sowie ihre Chancen und Risiken für die Unternehmenskommunikation auf.

DPRG Merck 350 Jahre 22018 ist das Jahr, auf das sich Merck lange vorbereitet hat. Das älteste Chemie- und Pharmaunternehmen der Welt präsentiert sich nunmehr mit einem von Grund auf veränderten Erscheinungsbild. Den Weg zum neuen Auftritt, die Kommunikation und die Ergebnisse stellten Axel Löber, Head of Branding & Strategic Projects, und Katrin Menne, Head of Brand Management, am 11. April zirka 100 Mitgliedern der DPRG und des Marketingclubs Südhessen vor.

Im Vorfeld seines 350. Jubiläums hat sich das Darmstädter Unternehmen einen völlig neuen Markenauftritt gegeben. Dieser neue Auftritt für alle Teile des Konzerns war so grundlegend anders, dass dafür auch eine 360-Grad-Strategie für die interne und externe Kommunikation erforderlich war. In der externen Kommunikation etwa startete Merck 2016 seine erste globale Markenkampagne #catchcurious und setzte dabei konsequent auf Social Media und Influencer – Merck war damit Pionier für viele B2B-Unternehmen.

Merck Schriftzug2018 ist das Jahr, auf das sich Merck lange vorbereitet hat. Im Vorfeld seines 350. Jubiläums hat sich das Darmstädter Unternehmen einen völlig neuen Markenauftritt gegeben. Der neue Auftritt für alle Teile des Konzerns war so grundlegend anders, dass dafür auch eine 360-Grad-Strategie für die interne und externe Kommunikation erforderlich war. Über den Weg zum Markenauftritt, die Kommunikation und die Ergebnisse werden am 11. April Axel Löber, Head of Branding & Strategic Projects, und Katrin Menne, Head of Brand Management, berichten. Veranstalter ist die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. Hier geht es zur Anmeldung.

DPRG Hessen LogoNach dem Ausflug „auf die grüne Insel“ (= Irish Pub in Frankfurt-Bornheim) reist der PR-Stammtisch am 3. April in die baltischen Länder, ins Baltique Deli. In gemütlicher Atmosphäre freut sich die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland auf anregende Gespräche mit Berufskollegen über unsere Profession, über Pläne, Ideen und was uns sonst noch in den Sinn kommt. Übrigens: Das gemütliche Restaurant hat eine interessante Geschichte. Inhaber Ralph Weiß war Niederlassungsleiter einer französischen Bank in Frankfurt, heute backt er dünne Pfannkuchen. Crêpes statt Crédit - Eine Entscheidung, die er immer wieder treffen würde. Weitere Infos und Anmeldung.

DPRG Stammtisch Frankfurt 2018 03Der PR-Stammtisch ist in Frankfurt am Main mittlerweile eine etablierte Institution. Come as a guest - leave as a friend: 13 PR-Schaffende fanden trotz zahlreicher krankheitsbedingter Absagen am 6. März den Weg in den Irish Pub in Frankfurt-Bornheim. Damit konnte auch die Grippewelle dem Interesse in der Branche an Austausch und Netzwerken nur bedingt Einhalt gebieten. 

Der PR-Stammtisch ist ein offenes und informelles Networking-Format, der allen Interessierten offen steht. Veranstalter sind die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland und der XING-PR-Stammtisch Frankfurt. Mehr über den Stammtisch ist in einem Interview mit Alexandra Rößler, stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe, zu erfahren. Der nächste Stammtisch findet am 3. April statt. 

DPRG Regierungssprecher 2017Volles Haus, diskutierende Studierende, sinnierende Regierungssprecher: Wenn das Institut für Publizistik (IfP) der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und die DPRG gemeinsam einladen, wird es spannend. Am 13. Dezember gelang es beiden, drei Regierungssprecher der Länder zur gleichen Zeit am gleichen Ort in Mainz zu haben. Mit 60 Teilnehmern diskutierten Andrea Bähner, Regierungssprecherin von Rheinland-Pfalz, Staatssekretär Michael Bußer, Regierungssprecher von Hessen, sowie Thorsten Klein, Regierungssprecher im Saarland, über die Herausforderungen der Digitalisierung in der Regierungskommunikation.

DPRG Hessen Weihnachtsmarkt 2017 1Passend einen Tag vor Nikolaus, am 5. Dezember, trafen sich PR-Schaffende beim PR-Stammtisch in Frankfurt am Main. Kontakte knüpfen, Erfahrungen teilen, Gleichgesinnte finden, das sind einige der Ziele der Teilnehmer. Elf Kommunikationsexperten kamen diesmal zum Weihnachtsmarkt am Thurn & Taxis Palais. Inmitten der eindrucksvollen Kulisse des Frankfurter Stadtschlosses hatten die Veranstalter, die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland und der XING-PR-Stammtisch Frankfurt, einige Stehtische reserviert. Der PR-Stammtisch ist ein offenes und informelles Networking-Format, der allen Interessierten offen steht. Mehr über den Stammtisch ist in einem Interview mit Alexandra Rößler von der DPRG-Landesgruppe zu erfahren.

Boos ChrisZum Jahresausklang lädt die DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland zu einer Veranstaltung des Clusters der Kreativwirtschaft in Hessen (CLUK) ein. Im Mittelpunkt des Events am 21. Dezember steht das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz (KI). Chris Boos (Foto), der die Keynote halten wird, ist Gründer und CEO von Arago, einem führenden Unternehmen der internationalen KI-Szene.

Werden künstliche Gehirne immer mehr auch kreative Aufgaben übernehmen? Machen sie oder wir uns selbst arbeitslos? Gibt es einen Übergang von alten auf neue Jobs? In seinem Vortrag zeigt Boos, wie KI schon jetzt unsere Gesellschaft verändert und wie Unternehmen die Weichen für die Zukunft stellen sollten.

DPRG Hessen LogoKommoguntia LogoIt´s a match! Kommoguntia und die DPRG – das passt! Und deshalb wollen sich Mitglieder der studentischen PR-Initiative kommoguntia e.V. am 29. November mit Mitgliedern der DPRG zusammensetzen und über Karrierewege sprechen. Ab 18:30 Uhr bringt die Veranstaltung im Georg-Forster-Gebäude der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Professionals und den Nachwuchs zusammen. Nach einem Sektempfang werden die Vorstandsmitglieder von kommoguntia und Daniel Silberhorn, Managing Supervisor, Corporate Communications bei FleishmanHillard, mit zwei kurzen Keynotes in die Veranstaltung einführen.

Kohlgraf PeterAm 28. November wird der Nachfolger des langjährigen Mainzer Bischofs Karl Kardinal Lehmann beim Presseclub der Landeshauptstadt zu Gast sein. Dort steht er für Fragen über "Gott und die Welt" zur Verfügung. Im Urteil der Öffentlichkeit hatte der 88. Nachfolger des heiligen Bonifatius auf dem Mainzer Bischofsstuhl einen guten Start. "Bischof Peter", wie Peter Kohlgraf (Foto: © Bistum Mainz) am liebsten genannt werden möchte, repräsentiert rund 740.000 Katholiken in den Ländern Rheinland-Pfalz und Hessen. Zuvor war Kohlgraf Dekan des Fachbereiches Praktische Theologie an der Katholischen Hochschule Mainz. Weitere Infos sind hier zu finden.

 

YP Barcamp Darmstadt 2017 1Die PR der Zukunft - worum sonst kann es gehen, wenn sich Young Professionals zum Barcamp treffen? Damit die Gedanken frei fließen konnten, hatte die DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland für ihr erstes Young Professionals Wochenende am 4. und 5. November in die offenen Räume des Office 129einhalb in Darmstadt geladen. Entsprechend angeregt waren dann auch die Diskussionen der Teilnehmer. In insgesamt vier einstündigen Sessions ging es dabei immer wieder um den Digitalen Wandel.

So wurde nicht nur über Mobile Apps und Geoinformationsdienste diskutiert, sondern auch den Fragen nachgegangen, was Kommunikateure zukünftig leisten müssen und welche Rolle die Kommunikation beim Vorantreiben der Digitalisierung einnimmt. Die vielfältigen Möglichkeiten eines Barcamp zeigte sich auch in den anderen Formaten: So gab es Einblicke in die interne Kommunikation von Boehringer Ingelheim, einen Crash-Kurs in die Möglichkeiten der Videobearbeitung und die Chance, beim "Speeddating" unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen zu eigenen Problemen und Herausforderungen zu erhalten. 

Logo Vogel StiftungDie DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, an der Verleihung der Friedrich-Vogel-Preise für Wirtschaftsjournalismus 2017 am 21. November in Frankfurt am Main teilzunehmen. Die Keynote spricht Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur und Geschäftsführer der Finanztip Verbraucherinformation gGmbH. Die Laudationes halten Michael Boll, Verleger Solinger Tageblatt, Professor Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Michael Moerchel, Freier Journalist, Reinhard Schlieker, ZDF, und Thomas Tuma, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts.

Träger des Preises ist die "Friedrich und Isabel Vogel-Stiftung". Der Namensgeber der Preise für ausgezeichneten Wirtschaftsjournalismus war selbst langjähriger Wirtschaftsjournalist und 1946 der erste Verleger des Handelsblatts. Weitere Infos sind hier zu finden.

Schach den Bots 2017

GPRA-Chairman Uwe Kohrs kündigt ein Regelwerk zur Online-Kommunikation an, Stratege Christian Scherg berichtet über den Bot-Angriff gegen „Du hast die Wahl“

Der Großangriff der Bots ist ausgeblieben. Das ist die beruhigende Nachricht. Und doch bemühen sich offenbar Betreiber von Social Bots und Fake-News-Portalen, Protestpotenziale zu mobilisieren mit dem Ziel, Entscheidungen zu beeinflussen. Das ist die beunruhigende Nachricht. Und zugleich ist sie ein Appell an alle, die sich mit dem Thema Kommunikation befassen. Dieser heißt: Wir müssen wachsam sein. Wir müssen mehr und aktiv dazu beitragen, wie Meinungsbildung hierzulande stattfindet. Einige nützliche Impulse hierfür gingen von der Podiumsdebatte „Schach den Bots“ aus, zu der die DPRG-Landesgruppe Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland am 19. September in Frankfurt am Main eingeladen hatte. Initiator und Organisator der Veranstaltung war Matthias Dezes, Dezes Public Relations. Das Podium war pointiert, berichtete und analysierte aus erster Hand, und auch das Publikum beteiligte sich rege. Hier einige Schlaglichter aus der Debatte:

TnT interior„Bloß nichts verändern, wenn sich mal was eingespielt hat!“ Aber die Landesgruppe Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland (HRPS) musste: Der erste Dienstag im Monat, Jour Fixe für den PR-Stammtisch in Frankfurt am Main, fiel im Oktober auf den Nationalfeiertag. Also wurde das das liebgewonnene Möbelstück ausnahmsweise auf Mittwoch verrückt.  

Am MITTWOCH, 4. Oktober, treffen sich die Mitglieder aus der Region in und um Rhein-Main zu Drinks und Gesprächen mit Berufskollegen im Palais Thurn und Taxis in der Frankfurter City, wo das neue Lokal „TnT“ (Foto) in kurzer Zeit Popularität erlangt hat.

Jeder ist willkommen, der bei diesem offenen und informellen Networking-Format wieder Mitglieder, Neumitglieder und interessierte Kollegen aus dem PR-Umfeld treffen will, die sich über aktuelle Themen rund um unsere Profession austauschen. Oder die einfach nach der Arbeit in ungezwungenem Rahmen unter der verständnisvollen Aufsicht von Kollegen entspannen möchten. Das Treffen ist wie immer die perfekte Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und mehr über die Aktivitäten der Landesgruppe zu erfahren. Das reicht nicht als Info? Hier gibt es das Interview zum Stammtisch

Roessler Alexandra Blattert Miriam 1Anfang Mai 2017 startete die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland den PR-Stammtisch in Frankfurt am Main, ein mutiger, aber auch wichtiger Schritt. Mutig deshalb, weil Stammtische der Pflege bedürfen, sonst schlafen sie ein. Wichtig sind solche Treffen allemal. Denn gar nicht so selten arbeiten PR-Schaffende als Einzelkämpfer in den Unternehmen. Große Verantwortung, hohe Ansprüche an die Arbeit – ein Austausch mit Gleichgesinnten kann den Job erleichtern und so manche Herausforderung lösen.

Der Erfolg gibt der Landesgruppe Recht: Durchschnittlich mehr als 20 PR-Schaffende kommen zu den monatlichen Treffen. Das DPRG Journal hat mit Alexandra Rößler (Foto li.) von der DPRG-Landesgruppe über den Stammtisch gesprochen.

DPRG Journal: Warum habt Ihr einen PR-Stammtisch gegründet?

Alexandra Rößler: Wir wollen die Menschen in der PR vernetzen: Meinungsmacher mit Interessenvertretern, Unternehmen mit Journalisten, Institutionen mit Entscheidungsträgern. Ehrlich gesagt: es gab bereits einen Stammtisch. Der ist aber letztes Jahr eingeschlafen. Ebenso erging es der Xing-Gruppe „PR-Stammtisch Frankfurt“, den Miriam Blattert (Foto re.) organisierte. Nun haben wir beide Stammtische in Kooperation wieder belebt. Der Startschuss liegt jetzt fünf Monate zurück. Der Termin ist fest – der erste Dienstag im Monat - die Veranstaltungsorte wechseln. Wir richten uns jeweils nach der Empfehlung eines DPRG-Mitglieds, welches dann seine Lieblingslokalität vorstellt.

Bruno

„Anja Bahl hat Ihnen eine Freundschaftsanfrage geschickt“ - Eine alltägliche Situation in Facebook und auch nichts Problematisches, wenn Anja Bahl eine gute Kollegin oder eine Kindergartenfreundin ist. Doch was, wenn nicht? Was, wenn es ein Social Bot ist? In sozialen Medien treiben sich Millionen von Social Bots herum, Fake Profile, die nicht von realen Personen sondern von Computerprogrammen geführt werden.

Mit diesem Thema beschäftigte sich am 31. August eine gemeinsame Tagung der DPRG und der Staatskanzlei des Saarlandes. Giovanni Bruno (Foto oben), Geschäftsführer der Agentur fokus_digital und DPRG-Mitglied aus Berlin, und sein Geschäftspartner Sebastian Schlimper klärten 50, meist verdutzte, Teilnehmer über Social Bots und Fake News auf. Zur Erinnerung: Unter einem Bot (von englisch robot ‚Roboter') versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet.