Alexandra Roßler IIDie Frankfurter Buchmesse steht im Brennpunkt des medialen Wandels. Die internationale Schau des „gedruckten Geistes“, früher von Handel und Verlagen in erster Linie als Ordermesse genutzt, positioniert sich heute im Umfeld der voranschreitenden Digitalisierung eher als Content-Messe. Über diesen Wandel sprach auf einer Veranstaltung der DPRG-Landesgruppe Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland am 13. Juli Katja Böhne von der Frankfurter Buchmesse. Mit Beispielen aus der Praxis zeigte die Leiterin Marketing & Kommunikation dieses Medienevents der Superlative, wie man mit einer kleinen Organisation große Aufgaben angehen kann.

Das im Verhältnis kleine Team von 15 Mitarbeitern in Frankfurt hat viel Spaß bei der täglichen Arbeit, die Buchmesse als größten Netzwerkknoten für die internationale Branche und größte Rechtehandelsmesse der Welt zu positionieren. Dabei setzt es sich große Ziele: „Wir wollen, dass sich die ganze Welt vernetzt“, sagt die Kommunikationschefin. Mit Auslandsbüros in Sao Paulo, New York, Neu Delhi, Peking und Moskau scheint das – mit zirka 16 mitgestalteten Buchmessen im Jahr – auch zu gelingen.

Sympathisch, offen und ehrlich wurde an diesem Abend über die Darstellung der Buchmesse und die damit verbundenen Herausforderungen auf den verschiedenen Kommunikationskanälen diskutiert. Sie muss sich, wie die gesamte Branche, mit einem starken technologischen Wandel und heftigen Veränderungen in der traditionellen Wertschöpfungskette auch organisatorisch auseinandersetzen. Eine herausfordernde Aufgabe ist es für Katja Böhne auch, die Frankfurter Buchmesse weiter zu politisieren. So sieht sie eine wichtige Mission darin, dass die Buchmesse nicht nur als Repräsentantin deutscher Buchkultur, sondern auch international als Kämpferin für das freie Wort auftritt.

Einblicke und Anekdoten aus dem Arbeitsalltag des Buchmesse-Teams machten den Abend spannend und die Teilnehmer neugierig auf die kommende Buchmesse vom 19.-23. Oktober, die alle Teilnehmer des Abends Dank des Sponsorings einer Freikarte genießen dürfen.

Autorin: Alexandra Rößler (Foto) verantwortet die interne und externe Unternehmenskommunikation der HELIOS Kliniken in Bad Schwalbach und Idstein und ist stellvertretende Vorsitzende der DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland.

Fotocredit der Bildstrecke: Moritz Hoffmann