Kohlgraf PeterAm 28. November wird der Nachfolger des langjährigen Mainzer Bischofs Karl Kardinal Lehmann beim Presseclub der Landeshauptstadt zu Gast sein. Dort steht er für Fragen über "Gott und die Welt" zur Verfügung. Im Urteil der Öffentlichkeit hatte der 88. Nachfolger des heiligen Bonifatius auf dem Mainzer Bischofsstuhl einen guten Start. "Bischof Peter", wie Peter Kohlgraf (Foto: © Bistum Mainz) am liebsten genannt werden möchte, repräsentiert rund 740.000 Katholiken in den Ländern Rheinland-Pfalz und Hessen. Zuvor war Kohlgraf Dekan des Fachbereiches Praktische Theologie an der Katholischen Hochschule Mainz. Weitere Infos sind hier zu finden.

 

YP Barcamp Darmstadt 2017 1Die PR der Zukunft - worum sonst kann es gehen, wenn sich Young Professionals zum Barcamp treffen? Damit die Gedanken frei fließen konnten, hatte die DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland für ihr erstes Young Professionals Wochenende am 4. und 5. November in die offenen Räume des Office 129einhalb in Darmstadt geladen. Entsprechend angeregt waren dann auch die Diskussionen der Teilnehmer. In insgesamt vier einstündigen Sessions ging es dabei immer wieder um den Digitalen Wandel.

So wurde nicht nur über Mobile Apps und Geoinformationsdienste diskutiert, sondern auch den Fragen nachgegangen, was Kommunikateure zukünftig leisten müssen und welche Rolle die Kommunikation beim Vorantreiben der Digitalisierung einnimmt. Die vielfältigen Möglichkeiten eines Barcamp zeigte sich auch in den anderen Formaten: So gab es Einblicke in die interne Kommunikation von Boehringer Ingelheim, einen Crash-Kurs in die Möglichkeiten der Videobearbeitung und die Chance, beim "Speeddating" unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen zu eigenen Problemen und Herausforderungen zu erhalten. 

Logo Vogel StiftungDie DPRG Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, an der Verleihung der Friedrich-Vogel-Preise für Wirtschaftsjournalismus 2017 am 21. November in Frankfurt am Main teilzunehmen. Die Keynote spricht Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur und Geschäftsführer der Finanztip Verbraucherinformation gGmbH. Die Laudationes halten Michael Boll, Verleger Solinger Tageblatt, Professor Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Michael Moerchel, Freier Journalist, Reinhard Schlieker, ZDF, und Thomas Tuma, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts.

Träger des Preises ist die "Friedrich und Isabel Vogel-Stiftung". Der Namensgeber der Preise für ausgezeichneten Wirtschaftsjournalismus war selbst langjähriger Wirtschaftsjournalist und 1946 der erste Verleger des Handelsblatts. Weitere Infos sind hier zu finden.

Der Vorstand der DPRG-Landesgruppe Berlin/Brandenburg lädt für den 30. November zu einem exklusiven Ausstellungsbesuch nach Potsdam ein: „Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg“. Durch die Ausstellung führt die Kuratorin, Ruth Slenczka. In der Geschichte vom Thesenanschlag Luthers an der Tür der Wittenberger Schlosskirche 1517 hat der Beginn der Reformation sein dauerhaftes Symbol gefunden. Ohne Sinnbild blieb dagegen die ungeheure kommunikative Sprengkraft von Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“, mit der er 1520 öffentlich auf den gegen ihn gerichteten päpstlichen Bann reagierte. 

DPRG Lobbyismus 2017„Die politische Einflussnahme durch Lobbyisten hat in den vergangenen Jahren massiv zugenommen.“ Mit einem spannenden Impuls durch den Chefredakteur der Neuen Westfälischen, Thomas Seim, stellte sich der Expertenkreis Public Affairs der DPRG am 26. Oktober in Bonn der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen vor. Gastgeber war Bernd O. Engelien, Leiter Unternehmenskommunikation der Zurich Gruppe Deutschland. Seim, seit knapp 30 Jahren politischer Redakteur, betonte in seinem Vortrag, dass gegen eine transparente Teilhabe von Unternehmen und Organisationen bei Gesetzgebungsprozessen nichts einzuwenden sei: „Zudem ist es natürlich unser Job als Journalisten, diese Beeinflussung sichtbar zu machen.“ Nach seinem Impulsreferat entspann sich eine lebhafte Diskussion der rund 20 Teilnehmer, in der Seim einräumte, dass Redaktionen zu lang nur auf den vermeintlich unzulässigen Unternehmenslobbyismus geachtet hätten und weniger auf den von schlagkräftigen NGOs, dies habe sich aber zuletzt stark geändert.

Finck VeraSie brauchen Ihre Stimme täglich, um mit Kunden zu telefonieren oder Journalisten zu überzeugen oder ein Treffen zu moderieren? Dabei wirkt Ihre Stimme, noch bevor die Inhalte Ihre Zuhörer wirklich erreichen: klingt unsicher, klingt arrogant, klingt sympathisch, klingt kompetent. Durch den Klang der Stimme beeinflussen Sie Stimmungen. Die Stimme manipuliert. Sie hat Macht. Doch wissen Sie, wie Ihre Stimme wirkt und Sie sie genau einsetzen sollen? Antworten gibt es am 28. November von Stimm- und Ausdruckstrainerin Vera Finck (Foto) auf einem Vortrag in Heidelberg. Veranstalter ist die DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg.

Vera Finck gibt sofort anwendbare Tipps, mit denen Sie Ihre Stimme gezielt steuern. Finden Sie heraus, wann etwas nicht „stimmt“ und wirken Sie aktiv dagegen. Vera Fink schöpft bei den Antworten aus dem Fundus der Gesangs- und Schauspielkunst sowie der Gehirnforschung. Weitere Infos zur Veranstaltung.

Graffmann HenryZu einem guten Text gehört ein aussagekräftiges Bild. In Zeiten von Social Media kommen Bilder mittlerweile zunehmend ohne Text aus und sorgen für Aufsehen. Umso wichtiger ist, dass das Bild selbst die intendierte Geschichte und Botschaft transportiert. Die Bedingungen vor Ort stehen dem jedoch nicht selten entgegen: Verdunkelte Vortragsräume, weiterlaufende Produktionsprozesse oder aber Gesprächspartner mit wenig Zeit erschweren die Arbeit. Ein Workshop am 7. Dezember in Stuttgart mit Fotodesigner Henry Graffmann (Foto) gibt einen Einblick in die PR-Fotografie und bietet Raum, mit eigenem Equipment (Kamera oder Smartphone) zu üben. Veranstalter ist die DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg.

Welchen Bildausschnitt wählt man in einer Situation am besten? Worauf sollte man in Sachen Bildsprache achten? Welche Kameraeinstellungen unterstützen, welche sind hinderlich? Es werden zunächst die theoretischen Grundlagen, wie Technik und Einstellungen, Bildsprache und -gestaltung, erarbeitet. Anschließend stehen das gemeinsame Üben sowie der Austausch zu individuellen Fragen im Mittelpunkt. Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem grundlegenden Handwerkszeug der PR-Fotografie vertraut zu machen.

DPRG Berlin Brandenburg Logo 1Unsere Gesellschaft befindet sich in einem rasanten Umbruch. Die Digitalisierung erfasst alle Branchen und Lebensbereiche. Information und Kommunikation werden immer wichtiger. Mitten drin und oft vorneweg: die Kommunikationsbranche. Besonders nah am Puls der Zeit: die Startups. Warum also nicht einen Blick hinter die Kulissen und in die Zukunft werfen - im Startup Camp der DPRG zur PR im Digitalen Wandel. Die Landesgruppe Berlin / Brandburg lädt zu diesem neuen Format ein. Am 13. November werden im Telefónica Basecamp in Berlin zehn Vertreter aus der Digitalbranche über die aktuellen Entwicklungen in der Online-PR und -Kommunikation berichten.

ScreenJanSchoenmakersMan kann es ja schon bald nicht mehr hören. Alles, so scheint es, ist heute oder wird gerade „4.0“. Doch wer da immer noch an einen Hype glaubt (oder darauf hofft), könnte sich schon bald ohne Kompass und Karte in einer neuen Welt wiederfinden. Gerade auch für Kommunikationsleute gilt das, die in aller Regel ja auch noch andere beraten sollen. Orientierung gibt eine Veranstaltung der DPRG-Landesgruppe Niedersachsen-Bremen am 20. November in Hannover. Referent ist der auf die Digitalisierung von Marketing und Kommunikation spezialisierte Berater Jan Schoenmakers.

DPRG Barcamp Interne Kommunikation 3Barcamp „Interne Kommunikation 4.0“ der DPRG-Landesgruppe Bayern diskutiert Antworten für neue Entwicklungen

Feste Arbeitsplätze verschwinden in immer mehr Unternehmen. Projekte sprengen Abteilungsgrenzen und Hierarchiedenken. Für manche ist das Ende der klassischen Organisationsstrukturen erreicht. Viele Unternehmen reagieren und experimentieren mit neuen Formen der internen Kommunikation: Social Intranets, Corporate Apps, digitale Wissenstools und Collaboration Spaces. Über die Konsequenzen für die interne Kommunikation diskutierten rund 20 Kommunikationsmanager und -berater aus Unternehmen, Behörden und Agenturen auf dem DPRG-Barcamp „Interne Kommunikation 4.0“ am 26. Oktober im O2 Tower in München.

Metropole Ruhr LogoWas erlebt der Tourist an der Ruhr? Tradierte Industriekultur mit jahrhundertealter Historie oder eine Region des Wissens, der Kultur und des naturnahen Lebens? Viele Gäste, die das Ruhrgebiet besuchen, sind überrascht, da vieles nicht mit ihrem vorgefassten Bild übereinstimmt. Aufgabe der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) ist es, für die Vielseitigkeit und Attraktivität des Ruhrgebietes ein touristisches Profil zu entwickeln und im In- und Ausland zu kommunizieren. Welche Herausforderungen dabei zu bewältigen sind, das ist Thema einer Veranstaltung der DPRG-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen am 20. November in Essen. Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH, wird einen Einblick vermitteln, warum die RTG neben vielem anderen auch Reiseveranstalter und Dienstleister ist. Hier geht es zur Anmeldung

Am 21. November ist es soweit: Mit einem neuen Vorstand und neuen Inhalten will die DPRG im Norden an den Start gehen. Für den neuen Vorstand kandidieren: Andrea Montua, Geschäftsführerin MontuaPartner Communications, Daniel Rasch, Geschäftsführer NKI Consult, Elke Kronewald, Professorin für Kommunikationsmanagement und PR-Evaluation an der Fachhochschule in Kiel, Oliver Nissen, Leiter Social Media, Telekom Kundenservice, Petra Klähn, Kommunikation und Marketing, Jenoptik, und Jeanette Wygoda, Beraterin für Interne und Compliance-Kommunikation. Der bisherige Vorsitzende der Landesgruppe, Jürgen Braatz, wird für diese Position nicht erneut kandidieren. Anträge zur Beratung und Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung können bis zum 7. November eingereicht werden. Weitere Infos sind hier zu finden.

Bruno GiovanniZukunftsszenario oder bereits Realität? Wie gestalten automatisierte Antwort-Bots die Kommunikation mit Kunden schneller und effizienter, wie gefährden Fake- oder Hass-Bots das Image von Unternehmen? Giovanni Bruno (Foto), geschäftsführender Gesellschafter der fokus digital GmbH, gibt am 15. November in Dresden einen Ein- und Überblick über die verschiedenen Arten von Bots, ihre Aufgaben, Funktionsweisen sowie Best Practices. Veranstalter ist die DPRG-Landesgruppe Sachsen.

Giovanni Bruno ist seit 2008 im digitalen Segment zuhause. Bruno studierte Wirtschaft und Psychologie und konzentrierte sich bereits während des Studiums auf die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Heute führt er ein neunköpfiges IT- und SEO-Team an, das seit 2013 (damals unter dem Namen „Bruno Marketing“) Unternehmen und Agenturen jeder Größe berät und in der Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien betreut. Weitere Infos zur Veranstaltung sind hier zu finden

Schloss Wackerbarth 1Ein in mehrfacher Hinsicht gehaltvolles Programm erwartet die DPRG-Landesgruppe Sachsen am 1. November auf Schloss Wackerbarth. Vor den Toren Dresdens gelegen, inmitten der Radebeuler Weinberge, residierten hier früher Grafen und schon der Hof Augusts des Starken feierte im Schloss rauschende Feste. Heute begrüßt hier Europas erstes Erlebnisweingut täglich seine Gäste. Vor Ort erleben diese ein einzigartiges Ensemble aus barocker Schloss- und Gartenanlage, historischer Weinkulturlandschaft sowie moderner Wein- und Sektmanufaktur. Das Ganze verfeinert mit erlesenen Gaumenfreunden und kulturellen Höhepunkten.

DPRG-Mitglied Martin Junge, Leiter Kommunikation des Erlebnisweingutes, wird den Gästen bei einer Führung und einem Vortrag Einblicke in die Welt des Weins geben. Gemeinsam mit der aktuellen Sächsischen Weinkönigin Friederike Wachtel, im wahren Leben verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit / Fundraising des Heinrich-Schütz-Konservatoriums in Dresden und zurzeit die „personifizierte Öffentlichkeitsarbeit“ für den sächsischen Wein, führt er ein in die „Kommunikation für das Genussmittel Wein“. Beide sprechen über ihre Zusammenarbeit. Friederike Wachtel plaudert über die Aufgaben und Herausforderungen, aber auch Freuden und Begebenheiten im Leben einer „Königin“. Weitere Infos sind hier zu finden

DPRG Sachsen Gamification 2017„Mensch, ärgere dich nicht“ – spätestens nach diesem Abend der DPRG-Landesgruppe Sachsen mit Referent Florian Prehn ist klar: Das Spiel aus Kindertagen ist noch immer ein Renner und kann heute Impulse für die tägliche Kommunikationsarbeit geben. Gamification heißt das Zauberwort – und auch die Strategie, mit der Kommunikatoren spieltypische Elemente in spielfremde Kontexte bringen.

Dabei geht es in Marketing und Kommunikation vor allem darum, zu motivieren, die Loyalität der Zielgruppe zu steigern und Erlebnisse zu schaffen. Florian Prehn, User Experience Designer und selbst leidenschaftlicher Brettspieler, erläuterte den gespannten Teilnehmern auf einer Veranstaltung der DPRG Sachsen am 20. September in Dresden, wie man Zielgruppen spielerisch erreicht.