Fink StephanIn vier Wochen endet die Einreichungsphase für den Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG. Hier schreibt Stephan Fink (Foto), Vorstand der Fink & Fuchs AG und Mitglied der 36-köpfigen Jury, wie der Wettbewerb funktioniert und warum ihm die Aufgabe Spaß macht und spannende Impulse gibt.

„Aus hunderten Einreichungen die besten Kampagnen auszuwählen, macht Freude, ist inspirierend und von Überraschungen geprägt. Denn nach mehrstufiger Analyse sowie intensiven und anregenden Diskussionen in der Jury finden nicht nur herausragende Kampagnen bekannter Unternehmen den Weg aufs Treppchen, sondern auch immer eine große Zahl an „Hidden Champions“.

Gerade bei den weniger bekannten Einreichern und kleineren Kampagnen finden sich oft erfolgreiche und kosteneffektiv realisierte Projekte, die darüber hinaus auch Experimentierfreude und kreative Herangehensweisen präsentieren. Denn auch darum geht es beim Internationalen Deutschen PR-Preis: neue innovative Ansätze und außergewöhnliche Ideen, die unserer Profession als Beispiel dienen, Benchmarks setzen und die öffentliche Wertschätzung durch eine Nominierung oder gar eine Auszeichnung verdienen. 

Machen Sie mit! Wir in der Jury freuen uns auf Ihre Einreichung. Wir sind gespannt auf die nominierten Kampagnen bei der Preisverleihung im April 2019 – und freuen uns auf anregende Begegnungen, denn der PR-Preis hat sich zu einem erstklassigen Networking-Format für Inspirationen aus erster Hand und regen Austausch entwickelt. Wir sehen uns!“

Hinweis: Alle Informationen zur Ausschreibung, zu Kategorien, Jury und Teilnahmebedingungen beim PR-Preis 2019 finden sich unter www.pr-preis.de. Einreichungsschluss ist am 20. September 2018 um 23:59 Uhr. Bis zum 5. Oktober können Einreichungen gegen Berechnung einer Late Deadline Fee pro Einreichung noch bearbeitet oder angelegt werden.