Sofitel BayerpostWer noch am Wettbewerb zum Internationalen Deutschen PR-Preis 2017 der DPRG teilnehmen will, sollte sich sputen: Einreichungen sind nur noch bis zum 29. September 2016 möglich. Unternehmen, Agenturen und Institutionen können sich mit ihren Projekten und Kampagnen in rund 20 Kategorien um den Branchenpreis bewerben.

Neu ist in diesem Jahr nicht nur das Einreichungsverfahren, das sich auf ein zentrales und selbst erstelltes Dokument stützt, sondern auch der Ort der Verleihung: Nach vielen Jahren in Wiesbaden und zuletzt in Frankfurt am Main zieht der Internationale Deutsche PR-Preis nach München um. Die DPRG vergibt den Branchenpreis am 23. März 2017 im Sofitel Bayerpost (Foto) im Zentrum der bayerischen Hauptstadt.

PRPreis2017 LogoEndspurt bei der Einreichungsphase des diesjährigen Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG. Nur noch drei Wochen – bis zum 29. September – können sich Unternehmen, Agenturen und Institutionen mit ihren Projekten und Kampagnen um den Branchenpreis bewerben.

Das Einreichungsverfahren wurde in diesem Jahr für die Bewerber vereinfacht. Statt die Geschichte der Einreichung in ein Onlineformular einzufügen, können die Einreicher die „Story“ ihrer Einreichung auf wenigen Seiten zusammenhängend erzählen. Diese Story ist Herzstück der Einreichung und zentrales Arbeitsdokument der Jury. Deswegen kommt es darauf an, hier die besondere Qualität und Leistung für die Jury sachlich, überzeugend und nachvollziehbar darzulegen.

PRPreis2017 LogoSie entscheiden über die Nominierungen und Gewinner: Die Jury des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG besteht aus 36 Kommunikationsfachleuten – darunter Christof Ehrhart (Deutsche Post DHL Group), Stephan Fink (Fink & Fuchs), Felix Gress (Continental), Ralf Hering (HeringSchuppener), Marc-Sven Kopka (Xing), Anke Schmidt (BASF), Christoph Zemelka (Bosch) und viele andere.

Zum 46. Mal hat die DPRG den Internationalen Deutschen PR-Preis ausgeschrieben. In dieser Saison wurde das mehrstufige Jurierungsverfahren durch den neuen und früheren Juryvorsitzenden Peter Szyszka, Professor für Organisationskommunikation und Public Relations an der Hochschule Hannover, überarbeitet. Einreicher präsentieren sich, anders als in den vergangenen Jahren, erstmals mit einem zentralen und selbst erstellten Dokument. Szyszka: „Die Einreicher können uns auf zwei bis vier Seiten die Story Ihrer Einreichung präsentieren und können dabei frei entscheiden, wie sie Texte, Bilder und Grafiken einsetzen. Damit entfernen wir uns ganz bewusst von den standardisierten Formularen und erleichtern das Einreichen.“

PRPreis2017 LogoDie Ausschreibung zum Internationalen Deutschen PR-Preis der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) ist gestartet. Bis zum 29. September können Unternehmen, Organisationen und Agenturen ihre Kampagnen und Projekte in über 20 Wettbewerbskategorien einreichen.

„Wir stiften Nutzen für die tägliche Arbeit – durch Austausch, durch Orientierung, durch Teilen von Erfahrungen und Wissen“, so DPRG-Präsident Norbert Minwegen. „Unser Preis zeigt erfolgreiche und in diesem Sinne exzellente Cases, an denen sich die gesamte Branche orientieren kann.“

PR Preis 2015Die Gewinner des "Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG 2015" stehen fest. Die Deutsche Public Relations Gesellschaft e. V. (DPRG) zeichnete am 22. Januar 23 herausragende Kommunikationsleistungen und Kampagnen aus. 59 Finalisten in 22 Kategorien hatten auf die Entscheidungen der Jury gewartet, 325 Arbeiten wurden eingereicht. Erstmalig wurde in diesem Jahr der "Thought Leadership Award" vergeben.

Rund 320 PR-Experten sowie Topmanager aus Unternehmen und Verbänden erlebten eine glanzvolle Preisverleihung im "Kap Europa" in Frankfurt am Main. Moderiert wurde die Gala von Sascha Hingst, dem Moderator der rbb-Abendschau.

Die DPRG zeichnete am 22. Januar 22 herausragende Kommunikationsleistungen und Kampagnen mit dem "Internationalen Deutschen PR-Preis" aus. 59 Finalisten hatten auf die Entscheidungen der Jury gewartet, 325 Arbeiten wurden eingereicht. Die Preisverleihung fand im "Kap Europa" in Frankfurt am Main statt. Hier kommt die Liste der Preisträger:

Thought Leadership Award LogoDie KUKA AG und ihr CEO Dr. Till Reuter sind Preisträger des ersten "Thought Leadership Awards 2015". Mit dem Preis zeichnen die Unicepta Medienanalyse GmbH und die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) e.V. jährlich das deutsche Unternehmen aus, das sich zum Kommunikationsthema des Jahres besonders erfolgreich positioniert hat.

"Mit dem Thought Leadership Award prämieren DPRG und Unicepta auf Basis einer crossmedialen Analyse herausragende Kommunikationsleistungen zu Themen mit besonderer gesellschaftlicher Relevanz", sagt Theres Essmann, Managing Partner bei Unicepta. "Das Megathema Digitalisierung bietet Unternehmen große Chancen zur Positionierung. KUKA und ihrem CEO Dr. Till Reuter ist es besonders gut gelungen, innovative Technologien allgemeinverständlich zu präsentieren."

PR Preis 2015Die DPRG startet das neue PR-Jahr mit einem Highlight der Branche. Auf der Gala zur Verleihung des Internationalen Deutschen PR-Preises am 22. Januar werden herausragende Kommunikationsleistungen und Kampagnen des Jahres 2015 vorgestellt. 59 Finalisten in 22 Kategorien warten auf die Entscheidungen der Jury – 325 Arbeiten wurden eingereicht.

Gala und Preisverleihung haben sich in den letzten Jahren zum wichtigen Branchentreff entwickelt. Rund 400 PR-Experten, Führungskräfte aus Unternehmen und Kommunikationsagenturen und Young Professionals der Branche werden zur Preisverleihung in Frankfurt am Main erwartet.

DPRG und UNICEPTA Medienanalyse präsentieren zudem den ersten Preisträger des "Thought Leadership Award". Im Rahmen einer Sonderuntersuchung werden PR-Profis prämiert, die ihre Organisation bei einem jährlich neu definierten Megathema nachhaltig in der öffentlichen Debatte positionieren konnten.