Termine

„Reporting immaterieller Vermögenswerte" & "Schutz immaterieller Werte"

Veranstalter:  DPRG AK Finanzkommunikation

Beginn:  02.03.2016  - 11:00

Ende:  02.03.2016  - 13:00

Kontakt: Manfred Piwinger, Consultant@Piwinger.de

Veranstaltungsort:  Hering Schuppener

Mainzer Landstraße 41, 60329 Frankfurt am Main, Hessen Deutschland

Der Arbeitskreis „Finanzkommunikation“ der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) lädt Anfang März ein zu einem Arbeitskreistreffen. Die Themen:

1. „Reporting immaterieller Vermögenswerte – Was ist neu? Was muss getan werden?“ - Neue Herausforderungen an die Finanz- und Unternehmenskommunikation.

2. „Schutz immaterieller Werte – neue Lösungen am Beispiel Reputation“

Vortragende sind:

Prof. Dr. Inge Wulf, Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensrechnung an der Technischen Universität Clausthal. Prof. Wulf ist u.a. Mitglied im Facharbeitskreis IFRS des Internationalen Controller Vereins und der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft und ist Expertin auf dem Gebiet der Unternehmensberichterstattung.

RAin Ulrike Raible von der Munich Re. 

Programm:

11.00 Uhr:
Begrüßung und Einführung in das Thema: Manfred Piwinger, Leiter des Arbeitskreises „Finanzkommunikation“ der DPRG.

11.15 Uhr:
„Reporting immaterieller Vermögenswerte“, Prof. Dr. Inge Wulf, Technische Universität Clausthal.

Ziel des Vortrages ist eine kritische Betrachtung der in der Richtlinie 2014/95/EU über die Angabe nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen vorgesehenen Berichtsanforderungen vor dem Hintergrund zunehmender Berichtsanforderungen und zunehmender Publizität nichtfinanzieller Informationen in der Berichtspraxis. Zusammenhängend damit wird einleitend die Entwicklung der Lageberichterstattung als Pflichtpublizität sowie Einflüsse freiwilliger Nachhaltigkeitsberichterstattung und integrierter Berichterstattung behandelt. Die Anforderungen an die Berichterstattung nichtfinanzieller Leistungsindikatoren sind mit dem neuen Rechnungslegungsstandard DRS 20 weiter gestiegen. Die Richtlinie 2014/95/EU wird im Lichte der Entwicklungen in der Berichtspraxis beurteilt.

12.00 Uhr:
Diskussion zum Vortrag

12.15 Uhr:
„Schutz immaterieller Vermögenswerte – neue Lösungen am Beispiel Reputation“, Ulrike Raible, Munich Re.

Bei diesem Thema geht es insbesondere um den Schutz von Reputation. Es ist erst wenig bekannt, dass sich Unternehmen im Falle von Gewinneinbußen, z.B. im Fall von Schadensereignissen wie Produktrückrufe, Datenpannen und Fehlverhalten u.Ä. absichern können. Welche Möglichkeiten Unternehmen haben und wie Gewinneinbußen aufgrund von Reputationsschaden ermittelt werden, wird anhand von Beispielen erläutert.

12.40 Uhr:
Diskussion zum Vortrag
Hierbei soll insbesondere die Frage nach der Wertermittlung von Reputation besprochen werden.

Ca. 13.00 Uhr:
Ende der Veranstaltung

 

Die Veranstaltung des Arbeitskreises Finanzkommunikation ist auf 25 Personen beschränkt. Bevorzugt berücksichtigt werden Mitglieder des Arbeitskreises und Mitglieder der DPRG. Verbindliche Anmeldungen bitte direkt an den Leiter des Arbeitskreises unter consultant@piwinger.de