Das geplante Young Professionals Barcamp am 25. August im Office 129einhalb in Darmstadt wird verschoben. Neuer Termin ist voraussichtlich Samstag, 17. November 2018. Eine erneute Einladung mit genauen Termindaten wird rechtzeitig versandt. Auf dem Barcamp können Teilnehmer ihre Themen einbringen. Im Plenum wird spontan entschieden, was in den je einstündigen Sessions angeboten wird. Dies kann ein Austausch über Karrierepfade oder die Digitalisierung sein oder ein Workshop etwa zu Storytelling – die Gäste bestimmen das Programm. Bereits bezahlte Teilnehmerbeiträge werden erstattet.

DAPR LogoDrei Paten begleiten ab dem Studienstart im November 2017 die Teilnehmer der berufsbegleitenden Kommunikationslehrgänge, die die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) als Kooperationspartner der Donau-Universität Krems durchführt. Nadine Dusberger, Head of Healthcare bei FleishmanHillard, Klaus Stodick, Externe Kommunikation von United Parcel Service Deutschland, und David Kratz, Inhaber der Agentur rheinmedia, decken das breite Aufgabenspektrum der PR ab und sind zudem selber Absolventen von Lehrgängen der Donau-Universität Krems. Damit profitieren die Studierenden nicht nur von zusätzlichen Möglichkeiten eines fachlichen Inputs und einer Erweiterung ihres persönlichen Netzwerkes. Auch über die Erfahrungen mit einem berufsbegleitenden Studium können sie sich mit den Lehrgangspaten austauschen.

Klahold Katharina TitelVoskoboynikova Maria Titel“Treiberin oder Getriebene? Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung” war das Motto des diesjährigen DPRG ZukunftsForums an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Zwei Tage lang diskutieren DPRG-Mitglieder, Young Professionals und Studierende aktuelle Themen der Kommunikationsbranche. Auch die Münsteraner PR-Studierendeninitiative campus relations e.V. war mit neun Studierenden vor Ort mit dabei.

Nach zwei Tagen ZukunftsForum nehmen wir nicht nur viele Eindrücke aus der Praxis, sondern auch neue Kontakte und unglaublich viel Input zu unterschiedlichsten und zum Teil neuen Themen mit nach Hause. In diesem Jahr war das ZukunftsForum im Format eines BarCamps angelegt: Das heißt, dass zusätzlich zu den bereits festgelegten Themen jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte, auch eigene Beiträge beizusteuern. Dabei waren insgesamt drei Slots von je 45 Minuten geplant, in denen parallel mehrere Sessions stattfanden.

PR Fussball 2Am Freitag startet die Fußball EM 2016 in Frankreich. Bis zum Finale am 10. Juli im Stade de France in Saint-Denis wird Fußball-Deutschland mitfiebern, -feiern und (hoffentlich nicht allzu oft) mitleiden. Grund genug für das DPRG Journal, sich des Themas „PR und Fußball“ anzunehmen.

Begeisterung, Emotionen und Leidenschaft sind einige der Stichwörter, die im Zusammenhang mit Fußball genannt werden. Was das mit PR zu tun hat? Dazu hatten wir PR-Schaffende befragt. Zwei Antworten hatten wir bereits hier und hier veröffentlicht. Weitere vier Antworten sind in der Beilage des DPRG Journals zum PR Report 03/2016 zu finden. Heute lassen wir Peter von Kageneck und Sebastian Weber, Masterstudenten Communication Management an der Universität Leipzig, zu Wort kommen.

Kirchenbauer Alena 2Biesinger Andreas 2Andreas Biesinger und Alena Kirchenbauer sind seit dem 4. April die neuen Sprecher der Young Professionals der baden-württembergischen DPRG. Das DPRG Journal hatte darüber berichtet. Beide arbeiten als wissenschaftliche Mitarbeiter bei der Universität Hohenheim. Wir haben mit Ihnen gesprochen. Das Interview wurde in einer gekürzten Version in der Print-Beilage des DPRG Journals zum PR REPORT 03/2016 veröffentlicht. Hier lesen Sie die ungekürzte Fassung. 

Scherhaufer JonasAm 10. Juni startet die Fußball EM 2016 in Frankreich. Bis zum Finale am 10. Juli im Stade de France in Saint-Denis wird Fußball-Deutschland mitfiebern, mitfeiern und mitleiden. Grund genug für das DPRG Journal, sich des Themas „PR und Fußball“ anzunehmen. Begeisterung, Emotionen und Leidenschaft sind einige der Stichwörter, die im Zusammenhang mit Fußball genannt werden. Was das mit PR zu tun hat? Erfahren Sie mehr darüber in der neuen Beilage des DPRG Journals zum PR Report, die sie in Kürze in Ihrem Briefkasten finden werden. Zur Einstimmung hatte gestern Sebastian Weber über „PR und Fußball – eine Frage der Begeisterung“ geschrieben. Heute folgt Jonas Scherhaufer (Foto) mit einem Beitrag zu der Frage, wie gelungene Kommunikationsarbeit den wirtschaftlichen Erfolg von Vereinen fördern kann:

Weber Sebastian TitelAm 10. Juni startet die Fußball EM 2016 in Frankreich. Bis zum Finale am 10. Juli im Stade de France in Saint-Denis wird Fußball-Deutschland mitfiebern, -feiern und (hoffentlich nicht allzu oft) mitleiden. Grund genug für das DPRG Journal, sich des Themas „PR und Fußball“ anzunehmen.

Begeisterung, Emotionen und Leidenschaft sind einige der Stichwörter, die im Zusammenhang mit Fußball genannt werden. Was das mit PR zu tun hat? Erfahren Sie mehr darüber in der neuen Beilage des DPRG Journals zum PR Report, die sie in Kürze in Ihrem Briefkasten finden werden. Zur Einstimmung lesen Sie hier einen Beitrag von Sebastian Weber (Foto) über einen Verein, der nicht überall auf uneingeschränkte Zustimmung unter den Fußballfans trifft:

kommoSaar 01 TitelMit einer Veranstaltung am 27. April in der Staatskanzlei Saarbrücken zum Thema „Politische Kommunikation“ hat die studentische PR-Initiative kommoguntia e.V. (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) ihre neue Initiative kommoSaar gestartet, die sich an PR-interessierte Studierende im Saarland richtet. Unterstützt wurde sie dabei von der DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland.

Referent der ersten Veranstaltung in Saarbrücken war Thorsten Klein, Mitglied des Vorstands der DPRG Landesgruppe, der in seinem Vortrag die Grundzüge der politischen Kommunikation einer Landesregierung vorstellte.

30u30 LogoDie Nachwuchsinitiative #30u30 ist aus dem Winterschlaf erwacht. Nico Kunkel, früherer „PR Report“-Chefredakteur, und das aktuelle Team vom „PR Report“ suchen für den Wettbewerb 2016 „30 inspirierte Talente unter 30 Jahren (Stichtag ist der 23. November 2016), die den Kommunikationsberuf mit Herzblut machen und den Wandel unserer Branche gestalten werden.“ Jeder kann bis zum 10. Juni Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kandidatinnen und Kandidaten nominieren.

Zur Mithilfe bei Suche und Nominierung ist die gesamte PR- und Kommunikationsbranche eingeladen. Die #30u30-Crew, so stark und bunt wie eine Schulklasse, soll als Team die Vielfalt moderner PR-Arbeit reflektieren. Gefragt sind also junge Talente, die zwar am Anfang ihrer Laufbahn stehen, aber bereits an Profil gewonnen haben und deren eigene Perspektiven die vermeintlich festgefahrenen Ansichten der Branche kontern.

DPRG Young ProfessionalsDie DPRG hat zahlreiche Angebote speziell für den Nachwuchs in der PR- und Kommunikationsbranche. Neben den regelmäßigen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet bieten wir Ihnen ein bundesweites Mentoring-Programm, zahlreiche Publikationen und Services, eine Praktikanten- und Traineebörse, Nachwuchsförderpreise und natürlich jede Menge Möglichkeiten, mit anderen (Young) Professionals in Kontakt zu kommen und so Ihr Netzwerk auszubauen. Studierende, Fachschüler, Volontäre, Trainees und PR-Auszubildende sind für die ersten zwölf Monate vom Mitgliedsbeitrag befreit. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen zur DPRG-Nachwuchsarbeit (und hier der Link zu weiteren Informationen auf der DPRG-Homepage):

1. Ansprechpartner
2. Veranstaltungen für Young Professionals
3. Publikationen und Service
4. Jobsuche
5. Standards in der PR-Ausbildung
6. Wettbewerbe speziell für Young Professionals
7. Kooperationen mit Hochschulen
8. Mitgliedbeiträge in der DPRG

DPRG Baden Wuerttemberg LogoAm 22. November findet an der Universität Hohenheim die PR-Werkstatt „Krisensimulation“ statt. Gemeinsam mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim bietet die DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg diesen Workshop speziell für Young Professionals und Studierende an.

Doelker AndreasFroehler ChristineIn Kooperation mit der DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg veranstaltet das Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim bereits zum zweiten Mal speziell für den PR-Nachwuchs die PR-Workshopwochen. Eröffnet werden diese am 18. Oktober mit einer PR-Schreibwerkstatt, bei der die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung das professionelle PR-Texten erlernen.

Creative Camp HdM 2018 1Zum Creative Camp des Studiengangs Crossmedia-Redaktion/Public Relations der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) kamen am 8. und 9. Juni Studierende und junge Berufseinsteiger aus der Region Stuttgart in der HdM zusammen. Ihr Ziel: dem ansteigenden Müll im Stadtgebiet entgegenzuwirken.

Die Teilnehmer lernten, wie sie ihre Kreativität durch gezielte Techniken entfalten können. Erst am Tag des Kreativ-Workshops erfuhren sie vom Thema und dem Projektpartner Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS). Überfüllte Mülleimer, verklebte Kaugummis auf dem Gehweg, zerbrochenes Glas neben dem Kinderspielplatz - gerade nach einer langen Wochenendnacht wirken manche Plätze in der Stuttgarter Innenstadt wie ein Schlachtfeld. Das Räumkommando fährt signalfarbene Autos und trägt Papierpicker aus Silberstahl mit sich.

Corporate Commute 2018Zum ersten Corporate Communication Commute in Stuttgart brachen am 14. Juni rund 15 Young Professionals und Studierende der Universitäten Hohenheim, Mannheim und Tübingen sowie der Stuttgarter Hochschule der Medien auf. Auf dem Programm stand der Besuch zweier Kommunikationsbereiche. Die Bosch Power Tools GmbH und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG luden ein zu einer Vorstellung des eigenen Kommunikationsbereichs mit anschließendem Austausch rund um den Berufseinstieg sowie den Herausforderungen und aktuellen Entwicklungen in der Kommunikation und im Berufsfeld.

Bosch PowerTools LogoEnBW LogoDie DPRG Young Professionals Baden-Württemberg laden für den 14. Juni zum ersten „Corporate Communication Commute“ ein. Auf dem Programm stehen Besuche bei den Kommunikationsabteilungen der Robert Bosch Power Tools GmbH und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Die Young Professionals haben die Möglichkeit, die Kommunikationsabteilungen der beiden Unternehmen kennenzulernen und sich direkt mit den Verantwortlichen für Kommunikation auszutauschen. Startpunkt der "Commute" ist Leinfelden Bahnhof. 

Creative Camp Stuttgart 2018Die Studierenden des vierten Semesters im Studiengang Public Relations der Hochschule der Medien Stuttgart veranstalten am 8. und 9. Juni das Creative Camp. DPRG-Junioren (maximal zwei Jahre Berufserfahrung) sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Der Workshop startet mit einem Vortrag von David Nelles, dem Creative Director bei Ketchum Pleon, am Abend des 8. Juni. Am 9. Juni geht es mit Workshops weiter. Dabei lernen die Teilnehmer in Teams, kreative Ideen zu finden. Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es hier. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mannheimer Media MoveDie Baden-Württemberger Young Professionals und Studierende der Universitäten Mannheim und Hohenheim trafen sich am 12. April am Mannheimer Mediapark. Denn am späten Nachmittag besichtigten sie gemeinsam die Redaktionsräume von Radio Regenbogen und vom Mannheimer Morgen sowie abschließend die Druckerei der Mediengruppe Dr. Haas GmbH, in dem auch der Mannheimer Morgen gedruckt wird.

Bei Radio Regenbogen begrüßte Sven Stevens, On Air Promoter, die Junioren und führte sie direkt in das Büro der Nachrichtenredakteure. Nachdem alle einen Blick ins Studio erhaschen konnten, gab Stevens einen Überblick über den Sender, der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert. Hierfür steht eine parallel in Mannheim und Karlsruhe stattfindende Veranstaltung an, bei der insgesamt zwölf Künstler erwartet werden. Events wie die Geburtstagsfeier und der jährlich stattfindende Radio Regenbogen Award sind wichtig, um als Radiosender vor Ort präsent zu sein und sind außerdem wichtige Gelegenheiten, um die Musikkompetenz des Senders in den Mittelpunkt zu stellen, so Stevens.

PR Schreibwerkstatt 2017Am 26. Oktober war es soweit: Mit der PR-Schreibwerkstatt wurden die Workshopwochen der Baden-Württemberger DPRG-Junioren eröffnet, die in Kooperation mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim angeboten werden. Einen Abend lang konnten sich Young Professionals und Studierende unter fachkundiger Anleitung ausprobieren – vom Überschriften Texten bis hin zum Formulieren einer Pressemitteilung und Herausarbeiten der zentralen Botschaft.

Die PR-Berater Christine Fröhler, stellvertretende Geschäftsführerin der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants, und Andreas Dölker, Leiter Unternehmenskommunikation der J. Schmalz GmbH in Glatten, führten die rund 20 Young Professionals und Studierenden in das Handwerkszeug der professionellen PR-Schreibe ein. Anhand von Praxisbeispielen und vielen praktischen Übungen zeigten sie das enorme Spektrum der PR-Texte auf.

Guter Boeser JournalismusWerden eigene Unternehmensmedien in Zukunft wichtiger als klassische Medienarbeit? Diese Frage diskutierten Kommunikationsexperten am 19. Oktober im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Universität Hohenheim. Master-Studierende des Seminars „Ausgewählte Aspekte des Managements der PR“ organisierten die Veranstaltung gemeinsam mit Dozent Klaus Spachmann vom Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim und den Young Professionals-Vertretern der Baden-Württembergischen Landesgruppe der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Rund 50 Studierende der Universität Hohenheim und der Stuttgarter Hochschule der Medien sowie interessierte DPRG-Mitglieder folgten der Einladung ins Hohenheimer Schloss.

„Guter Journalismus, böser Journalismus?“ – Der moralisch aufgeladene Titel der Veranstaltung lud die Kommunikationsexperten zur Diskussion ein. Nach einem Impulsvortrag von Levke Kehl und Annika Zimmer mit einem Überblick zu den zentralen Ergebnissen der im Seminar durchgeführten Fallstudien baten die beiden Moderatoren Friederike Vees und Daniel Möller die Experten aufs Podium.

PR Workshopwochen 2017In den Herbstmonaten lädt die DPRG Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim Young Professionals und Studierende zu speziell für den PR-Nachwuchs konzipierten PR-Workshops ein. Den Auftakt bildet eine PR-Schreibwerkstatt am 26. Oktober an der Universität Hohenheim. Christine Fröhler (Foto li.), stellvertretende Geschäftsführerin der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants, und Andreas Dölker, Leiter Unternehmenskommunikation der J. Schmalz GmbH in Glatten, führen die Teilnehmer in das PR-Schreibhandwerk ein.

Außerdem wird auch das Üben der professionellen „PR-Schreibe“ nicht zu kurz kommen. Die beiden Referenten geben Tipps und diskutieren mit den Teilnehmern Erfolgskriterien und Herausforderungen des professionellen Schreibens anhand der im Workshop verfassten Texte.