DPRG Baden Wuerttemberg LogoAm 22. November findet an der Universität Hohenheim die PR-Werkstatt „Krisensimulation“ statt. Gemeinsam mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim bietet die DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg diesen Workshop speziell für Young Professionals und Studierende an.

Doelker AndreasFroehler ChristineIn Kooperation mit der DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg veranstaltet das Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim bereits zum zweiten Mal speziell für den PR-Nachwuchs die PR-Workshopwochen. Eröffnet werden diese am 18. Oktober mit einer PR-Schreibwerkstatt, bei der die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung das professionelle PR-Texten erlernen.

Creative Camp HdM 2018 1Zum Creative Camp des Studiengangs Crossmedia-Redaktion/Public Relations der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) kamen am 8. und 9. Juni Studierende und junge Berufseinsteiger aus der Region Stuttgart in der HdM zusammen. Ihr Ziel: dem ansteigenden Müll im Stadtgebiet entgegenzuwirken.

Die Teilnehmer lernten, wie sie ihre Kreativität durch gezielte Techniken entfalten können. Erst am Tag des Kreativ-Workshops erfuhren sie vom Thema und dem Projektpartner Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS). Überfüllte Mülleimer, verklebte Kaugummis auf dem Gehweg, zerbrochenes Glas neben dem Kinderspielplatz - gerade nach einer langen Wochenendnacht wirken manche Plätze in der Stuttgarter Innenstadt wie ein Schlachtfeld. Das Räumkommando fährt signalfarbene Autos und trägt Papierpicker aus Silberstahl mit sich.

Corporate Commute 2018Zum ersten Corporate Communication Commute in Stuttgart brachen am 14. Juni rund 15 Young Professionals und Studierende der Universitäten Hohenheim, Mannheim und Tübingen sowie der Stuttgarter Hochschule der Medien auf. Auf dem Programm stand der Besuch zweier Kommunikationsbereiche. Die Bosch Power Tools GmbH und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG luden ein zu einer Vorstellung des eigenen Kommunikationsbereichs mit anschließendem Austausch rund um den Berufseinstieg sowie den Herausforderungen und aktuellen Entwicklungen in der Kommunikation und im Berufsfeld.

Bosch PowerTools LogoEnBW LogoDie DPRG Young Professionals Baden-Württemberg laden für den 14. Juni zum ersten „Corporate Communication Commute“ ein. Auf dem Programm stehen Besuche bei den Kommunikationsabteilungen der Robert Bosch Power Tools GmbH und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Die Young Professionals haben die Möglichkeit, die Kommunikationsabteilungen der beiden Unternehmen kennenzulernen und sich direkt mit den Verantwortlichen für Kommunikation auszutauschen. Startpunkt der "Commute" ist Leinfelden Bahnhof. 

Creative Camp Stuttgart 2018Die Studierenden des vierten Semesters im Studiengang Public Relations der Hochschule der Medien Stuttgart veranstalten am 8. und 9. Juni das Creative Camp. DPRG-Junioren (maximal zwei Jahre Berufserfahrung) sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Der Workshop startet mit einem Vortrag von David Nelles, dem Creative Director bei Ketchum Pleon, am Abend des 8. Juni. Am 9. Juni geht es mit Workshops weiter. Dabei lernen die Teilnehmer in Teams, kreative Ideen zu finden. Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es hier. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mannheimer Media MoveDie Baden-Württemberger Young Professionals und Studierende der Universitäten Mannheim und Hohenheim trafen sich am 12. April am Mannheimer Mediapark. Denn am späten Nachmittag besichtigten sie gemeinsam die Redaktionsräume von Radio Regenbogen und vom Mannheimer Morgen sowie abschließend die Druckerei der Mediengruppe Dr. Haas GmbH, in dem auch der Mannheimer Morgen gedruckt wird.

Bei Radio Regenbogen begrüßte Sven Stevens, On Air Promoter, die Junioren und führte sie direkt in das Büro der Nachrichtenredakteure. Nachdem alle einen Blick ins Studio erhaschen konnten, gab Stevens einen Überblick über den Sender, der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert. Hierfür steht eine parallel in Mannheim und Karlsruhe stattfindende Veranstaltung an, bei der insgesamt zwölf Künstler erwartet werden. Events wie die Geburtstagsfeier und der jährlich stattfindende Radio Regenbogen Award sind wichtig, um als Radiosender vor Ort präsent zu sein und sind außerdem wichtige Gelegenheiten, um die Musikkompetenz des Senders in den Mittelpunkt zu stellen, so Stevens.

PR Schreibwerkstatt 2017Am 26. Oktober war es soweit: Mit der PR-Schreibwerkstatt wurden die Workshopwochen der Baden-Württemberger DPRG-Junioren eröffnet, die in Kooperation mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim angeboten werden. Einen Abend lang konnten sich Young Professionals und Studierende unter fachkundiger Anleitung ausprobieren – vom Überschriften Texten bis hin zum Formulieren einer Pressemitteilung und Herausarbeiten der zentralen Botschaft.

Die PR-Berater Christine Fröhler, stellvertretende Geschäftsführerin der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants, und Andreas Dölker, Leiter Unternehmenskommunikation der J. Schmalz GmbH in Glatten, führten die rund 20 Young Professionals und Studierenden in das Handwerkszeug der professionellen PR-Schreibe ein. Anhand von Praxisbeispielen und vielen praktischen Übungen zeigten sie das enorme Spektrum der PR-Texte auf.

Guter Boeser JournalismusWerden eigene Unternehmensmedien in Zukunft wichtiger als klassische Medienarbeit? Diese Frage diskutierten Kommunikationsexperten am 19. Oktober im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Universität Hohenheim. Master-Studierende des Seminars „Ausgewählte Aspekte des Managements der PR“ organisierten die Veranstaltung gemeinsam mit Dozent Klaus Spachmann vom Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim und den Young Professionals-Vertretern der Baden-Württembergischen Landesgruppe der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Rund 50 Studierende der Universität Hohenheim und der Stuttgarter Hochschule der Medien sowie interessierte DPRG-Mitglieder folgten der Einladung ins Hohenheimer Schloss.

„Guter Journalismus, böser Journalismus?“ – Der moralisch aufgeladene Titel der Veranstaltung lud die Kommunikationsexperten zur Diskussion ein. Nach einem Impulsvortrag von Levke Kehl und Annika Zimmer mit einem Überblick zu den zentralen Ergebnissen der im Seminar durchgeführten Fallstudien baten die beiden Moderatoren Friederike Vees und Daniel Möller die Experten aufs Podium.

PR Workshopwochen 2017In den Herbstmonaten lädt die DPRG Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim Young Professionals und Studierende zu speziell für den PR-Nachwuchs konzipierten PR-Workshops ein. Den Auftakt bildet eine PR-Schreibwerkstatt am 26. Oktober an der Universität Hohenheim. Christine Fröhler (Foto li.), stellvertretende Geschäftsführerin der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants, und Andreas Dölker, Leiter Unternehmenskommunikation der J. Schmalz GmbH in Glatten, führen die Teilnehmer in das PR-Schreibhandwerk ein.

Außerdem wird auch das Üben der professionellen „PR-Schreibe“ nicht zu kurz kommen. Die beiden Referenten geben Tipps und diskutieren mit den Teilnehmern Erfolgskriterien und Herausforderungen des professionellen Schreibens anhand der im Workshop verfassten Texte.

Agentour Stuttgart 2017Auf „Agentour“ quer durch Stuttgart machten sich 15 Young Professionals und Studierende am 1. Juni bei strahlendem Sonnenschein. Dabei wurden sie von den drei GPRA-Agenturen Convensis, Seifert PR und Sympra herzlich empfangen. Die gastgebenden Agenturvertreter zeigten dem PR-Nachwuchs auf, wie vielseitig das Agenturspektrum ist – von den bearbeiteten Themen bis hin zu den PR-Disziplinen.

Treffpunkt und erste Station der Agentour war die in der Nähe des Stuttgarter Schlossplatzes gelegene Convensis Group. Geschäftsführer Stefan Hencke lud die Teilnehmer gleich zum Auftakt ein, die Agentur auf einem Rundgang durch die Räumlichkeiten kennenzulernen. Bei einem kurzen Stopp im Kreativzimmer konnten die Junioren dabei einen Blick auf erste Ergebnisse einer aktuellen Brainstorming-Runde erhaschen und erfuhren, welche Kreativmethoden während der Phase der Ideenfindung eingesetzt werden.

PRheinblick 2017Rund 15 Studierende der Universitäten Mannheim, Hohenheim und Tübingen tourten am 4. Mai quer durch die Metropolregion Rhein-Neckar, um bei gleich drei PR-Agenturen vorbeizuschauen. Wie man sich die Arbeit in einer PR-Agentur vorstellen kann, was man für ein Traineeship oder Volontariat bestenfalls mitbringen sollte und welche Aufgaben im Berufsalltag auf Einsteiger warten - beim PR(h)einblick konnten die Junioren all ihre Fragen loswerden, die sie im Gepäck hatten.

Los ging es bei Publik in Ludwigshafen. Bereits der Agenturstandort mit Blick auf den Rhein machte dem Veranstaltungsnamen alle Ehre. Die beiden Volontärinnen Sonja Haag und Andrea Bernard stellten den Teilnehmern anhand aktueller Kundenprojekte das Agenturportfolio vor, das von der regelmäßigen Erstellung von Kunden- und Mitarbeitermagazinen bis hin zur klassischen Medienarbeit und Social Media-Kommunikation reicht.

Agentour 2016 2Nach der erfolgreichen Premiere im November 2016 gibt es am 1. Juni eine Neuauflage der „Agentour“. Diesmal sind Convensis, Seifert PR und Sympra die Gastgeber. Alle drei Agenturen sind inhabergeführt und Mitglied der GRPA. Vertreter der jeweiligen Agenturen geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und stellen Cases vor.

Dabei kommen auch Fragen rund um den Berufseinstieg nicht zu kurz: Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich mir in einer PR-Agentur? Welche Kompetenzen werden von Young Professionals erwartet? Wie sieht es mit Praktika, Werkstudentenstellen, Volontariaten und Einstiegsstellen aus?

Weitere Infos zur „Agentour“ sind hier zu finden. Das Titelfoto wie auch die Bildstrecke unten stammen von der ersten "Agentour" durch Stuttgart.

Agentour 2016 2Die Young Professionals der DPRG Baden-Württemberg laden zum „PR(h)einblick“ ein. Am Donnerstag, 4. Mai, besuchen sie bei einer Tour durch Ludwigshafen und Mannheim die drei PR-Agenturen Donner & Doria, Publik sowie die trio-group. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um den Berufseinstieg in einer PR-Agentur.

Lutz Hildebrandt, Geschäftsführer der Publik. Agentur für Kommunikation GmbH, Peter Verclas, Geschäftsführer der Donner & Doria Public Relations GmbH und Thomas Erdmann, geschäftsführender Gesellschafter der trio-market-relations GmbH geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und stellen den Teilnehmern spannende Cases vor.

Um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen, treffen sich die Young Professionals danach zum „Netzwerktreffen der Junioren“.

Festo KänguruWas hat ein Känguru oder eine Möwe mit Festo zu tun? Und warum kann man anhand von Ameisen erklären, wie Maschinen zusammenarbeiten? Wie man innovative Produkte und Prozesse anhand eindrücklicher Simulationen erklären kann, zeigte Claudia Hackbarth auf, die bei Festo im Bereich Corporate Communications arbeitet.

Am 20. Dezember 2016 fand an der Stuttgarter Hochschule der Medien die letzte Ringvorlesung „Aktuelle Themen aus PR und Unternehmenskommunikation“ vor der Weihnachtspause statt. Bevor die Besucher mit einem süßen Gruß der DPRG verabschiedet wurden, erhielten sie spannende Einblicke in die interne und externe Kommunikation des Innovationsführers.

Messe Stuttgart 2016 1Warum Messekommunikation auch im digitalen Zeitalter keineswegs an Relevanz eingebüßt hat und was Kommunikationsarbeit mit einer umgedrehten Ketchup-Flasche zu tun hat, erklärte Markus Vogt, Bereichsleiter Kommunikation der Messe Stuttgart, auf einem Vortrag am 13. Dezember.

Dieser fand im Rahmen der Ringvorlesung „Aktuelle Themen aus PR und Unternehmenskommunikation“ an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) statt.

Kommunikationskampagne DiakonieWas heißt "gut ankommen" eigentlich? Von den zahlreichen Facetten des Mottos „Kommt gut an.“, den Zielen der gleichnamigen Kampagne und den Herausforderungen in der Planung und Umsetzung einer Kommunikationskampagne innerhalb eines Verbandes berichtete Andrea Schlepper, Leiterin der Abteilung Presse und Kommunikation des Diakonischen Werks Württemberg, am 22. November in der Ringvorlesung „Aktuelle Themen aus PR und Unternehmenskommunikation“ an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM).

Hintergründe und Ziele des Kommunikationskonzepts

Jedes Jahr entwickeln die diakonischen Werke Württemberg und Baden ein gemeinsames Kommunikationskonzept für die bundesweite Woche der Diakonie zu wechselnden Themenschwerpunkten. Die Arbeit der Diakonie wird in dieser Woche vorgestellt und eine große Spendensammelaktion organisiert. Gleichzeitig wird um Unterstützung geworben und das Engagement von rund 120.000 Haupt- und Ehrenamtlichen in Baden-Württemberg gewürdigt.

Agentour 2016 TitelAm 17. November war es soweit: Die erste Stuttgarter "Agentour" stand auf dem Plan. 17 Young Professionals und Studierende besuchten an einem Nachmittag drei PR-Agenturen. Dabei bekamen sie authentische Einblicke in den Agenturalltag und Antworten auf ihre Fragen rund um den Berufseinstieg und die Arbeit in einer Agentur.

Den Auftakt machte die Netzwerkagentur Ketchum Pleon, welche international in 65 Ländern mit 100 Büros vertreten ist. Fanny Hickisch, Senior Account Manager, begrüßte die Teilnehmer im Stuttgarter Büro, das sich durch „ein buntes Team“ auszeichnet. Gerade das ist es aber auch, was die Arbeit in der Agentur für sie spannend macht: Die Kollegen ergänzen sich optimal und unterstützen sich gegenseitig. Nach einer Vorstellung der Agentur anhand aktueller Arbeiten aus den Bereichen Produkt-, Non-Profit-und Mitarbeiterkommunikation standen kurze Case Studies auf dem Programm.

Corporate TV SAP 1Am Dienstag, 15. November stand bei der Ringvorlesung „Aktuelle Themen aus PR und Unternehmenskommunikation“ an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) alles im Zeichen der Bewegtbildkommunikation. Thomas Leonhardi, ehemaliger TV-Journalist bei N24, ist beim Software-Riesen SAP als Head of TV Media Relations und Executive Producer SAP TV verantwortlich für die Konzeption, Produktion und Distribution von Videos für die interne und externe Kommunikation. Mit seinem Vortrag gewährte er den Besuchern spannende Einblicke in seine Arbeit.

Mit Corporate Videos und mit SAP TV sollen Mitarbeiter, Journalisten und Experten sowie die breite Öffentlichkeit über die Strategie und die Top-Themen des Unternehmens auf dem Laufenden gehalten werden. Und wie sieht das genau aus? Das Content-Team setzt dabei auf einen abwechslungsreichen Mix journalistisch aufbereiteter Videoformate. Diese sollen die Zuschauer informieren und zugleich unterhalten. Die Themensuche beginnt dabei im Unternehmen, hier steht das Content-Team in Kontakt mit Mitarbeitern in ganz unterschiedlichen Abteilungen und stößt so auf neue Themen. Videos rund um Internet of Things, Industrie 4.0, Cyber Security & Co. zeigen, wie vielfältig der Content-Strauß eines Unternehmens aussehen kann.

Wickel Bajak Kärcher 1Mit dem Vortrag „Internationale PR beim Weltmarktführer“ ging die Ringvorlesung „Aktuelle Themen aus PR und Unternehmenskommunikation“ an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) am 8. November in die dritte Runde. Gastredner war David Wickel-Bajak, Leiter der Internationalen PR-Arbeit beim schwäbischen Spezialisten für Reinigung und Sauberkeit Kärcher. Wickel-Bajak zeigte auf, vor welchen Herausforderungen Unternehmen bei der Internationalisierung ihrer Unternehmenskommunikation stehen und wie Kärcher versucht, diesen Herausforderungen zu begegnen.

Passend zum „Internationalen Tag der Putzfrau“ stellte Wickel-Bajak eine von Kärcher durchgeführte Studie vor, die signifikante Unterschiede des Putzverhaltens im Ländervergleich erkennen lässt. So zeigt die Umfrage, dass in Japan lediglich drei Prozent der Bevölkerung länger als drei Stunden pro Woche putzen. Ganz anders in Deutschland, wo fast ein Drittel die Drei-Stunden-Marke überschreiten. Die Botschaft ist klar: Nicht nur die Produkte, sondern auch die Kommunikation muss an die Spezifika der einzelnen Länder angepasst werden. Dieser Aufgabe stellt sich das 1935 gegründete Unternehmen, dessen Gründer Alfred Kärcher als Erfinder des Heißwasser-Hochdruckreinigers gilt.