Kirch OliverKommunikation im Gesundheitswesen wird aufgrund der demografischen Entwicklung immer wichtiger. Insbesondere die Kliniken sind gefordert. Unter schwierigen Rahmenbedingungen müssen sie sich positionieren und behaupten – und das mit beschränkten Kommunikationsbudgets und geringem Personal.

Wie das Universitätsklinikum Essen diese Herausforderungen meistert, das erläutert deren Leiter Marketing und Kommunikation, Oliver Kirch (Foto), am 21. September in einem PR-Talk in Essen. Veranstalter ist die DPRG-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen.

Zielgruppen von Kliniken sind Krankenkassen, niedergelassene Ärzte, Krankenhausträger und Politiker, Spezialisten als potenzielle Mitarbeiter, das eigene Personal und vor allem die Patienten sowie deren Angehörige. Es gilt Vertrauen zu schaffen, denn Gesundheit ist ein sensibles Thema, das zudem ein hohes Krisenpotenzial in sich birgt.

Themen auf dem PR-Talk sind unter anderem:

  • Wie schafft ein Klinikum ein unverwechselbares Image?
  • Wie vermittelt die Kommunikation zwischen medizinischem Anspruch und wirtschaftlichen Interessen?
  • Welche Erfahrungen hat das Universitätsklinikum Essen mit Krisenkommunikation? Worauf kommt es an? Wie wichtig sind dabei Social Media?
  • Welche Rolle spielt die Patientenkommunikation?
  • Inwieweit ist die Digitalisierung in der Kommunikation für das Gesundheitswesen vorangeschritten?

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen und seine Tochterunternehmen Ruhrlandklinik, St. Josef Krankenhaus, Herzzentrum Huttrop und Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener Universitätsmedizin ist mit zirka 1.700 Betten in mehr als 70 Gebäuden das führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets. Alleine im vergangenen Jahr behandelten die rund 7.900 Beschäftigten zirka 70.000 stationäre Patientinnen und Patienten.

Der PR-Talk findet am Mittwoch, den 21. September 2016, um 19 Uhr im Sheraton Essen Hotel, Huyssenallee 55, 45128 Essen, statt. Anmeldungen sind bis zum 14. September Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.