DPRG IK DATEV 2017“IK integriert oder isoliert? Struktureller und personeller Aufbau von Kommunikationsabteilungen” - so lautete das Schwerpunktthema des DPRG-Arbeitskreises “Interne Kommunikation, Change und Leadership Communication” am 23. Februar in Nürnberg. Mehr als 20 Kollegen aus Unternehmen und Agenturen trafen sich bei DATEV, um sich über Möglichkeiten und Stolpersteine möglicher Organisationsformen auszutauschen.

Ist das zur Zeit so intensiv viel diskutierte Newsroom-Modell geeignet für den Neuaufbau moderner Kommunikationsabteilungen? Um diese Leitfrage des Tages fundiert beantworten zu können, hatten die Arbeitskreisleiter den Newsroom-Experten Christoph Moss eingeladen. Moss hält eine Professur für Kommunikation und Marketing an der International School of Management in Dortmund. In seinem Impulsvortrag erläuterte er zunächst, was ein Newsroom ist und wie er funktioniert. Moss arbeitete früher selbst als Journalist im Handelsblatt-Newsroom und berät heute Unternehmen, die über die Einführung von Newsrooms für ihre Kommunikationsabteilungen nachdenken.

Forum IK 161109 TitelBegleitet vom ersten amtlichen Wintereinbruch in Norddeutschland fand am 9. November in Hamburg der 2. Arbeitskreis „Interne Kommunikation, Change und Leadership Communications“ statt. 20 KollegInnen aus Unternehmen und Agenturen arbeiteten konzentriert und intensiv am Thema „Werte und Leitbildentwicklung“ und deren Integration in die interne Kommunikation der jeweiligen Unternehmen.

Für einen exzellenten Start in den Tag sorgte Martin Permantier, Geschäftsführer der Berliner Agentur Short Cuts, der das Modell der Werte-basierten Leitbildentwicklung mit vielen praktischen Geschichten und Beispielen veranschaulichte. Zahlreiche Nachfragen und Beiträge aus dem Plenum machten bereits diesen Auftakt zu einem interaktiven Erlebnis für alle Teilnehmer und bereiteten den Boden für die folgenden beiden Workshops.

Kaum ein Unternehmen, das sie nicht schon irgendwann einmal für sich formuliert hätte – Leitbild, Vision, Mission und Werte. Obwohl gut gemeint und meist auch gut geschrieben, fehlt Mitarbeitern oft der Praxisbezug zum eigenen Arbeitsalltag. Doch wie können Unternehmenswerte tatsächlich mit Leben gefüllt und Mitarbeiter durch Unternehmens- und Führungsleitbilder motiviert werden? Wie können sich Mitarbeiter besser mit dem Unternehmen identifizieren? Diesen Fragen geht der DPRG-Arbeitskreis „Interne Kommunikation, Change und Leadership Communications“ auf dem Forum IK am 9. November nach.

AK Int Komm 2016 TitelAm 16. September traf sich erstmals der neu formierte Arbeitskreis "Interne Kommunikation, Change und Leadership Communication" der DPRG in der Berliner Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom.

Nicht nur der Ort bot einen inspirierenden Rahmen für die Veranstaltung, sondern auch die Verleihung des inkom. Grand Prix 2016 gleich im Anschluss an die erste Arbeitskreis-Sitzung. Praktischer Nebeneffekt: Wer sich für Interne Kommunikation interessierte, musste nur einmal nach Berlin reisen und konnte gleichsam zwei “Fliegen” mit einer Klappe schlagen.

Die Leiter des Arbeitskreises Andrea Montua (Montua & Partner), Christian Buggisch (DATEV) und Gerhard Vilsmeier (i.e. communications) freuten sich über rund 50 Teilnehmer, womit der Arbeitskreis aus dem Stand heraus zu einem der meist frequentierten Arbeitskreise der DPRG gehört.

Buggisch ChristianMontua Andrea Aus dem Arbeitskreis „Interne Kommunikation“ der DPRG wird der Arbeitskreis „Interne Kommunikation, Change und Leadership Communication“. Andrea Montua (Montua & Partner, Foto re.) und Christian Buggisch (DATEV, Foto li.) wollen das Gremium neu beleben und thematisch erweitern und formieren deshalb eine Dreierspitze mit dem bisherigen Leiter Gerhard Vilsmeier (i.e. communications).

Das erste Treffen findet am Vormittag der Verleihung des inkom. Grand Prix 2016 in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom in Berlin statt.

Forum IK April 2016 Titel„Die Zeiten der Abgrenzung sind vorbei," brachte es Elizabeth Manolagas auf den Punkt. In ihrem spannenden Vortrag beim Forum IK am 27. April in Hamburg brach die Leiterin der internen Kommunikation der ING DiBa Bank eine Lanze für die integrierte Kommunikation. Den Teilnehmern des Forums stellte sie das neue Integrationskonzept der Bank vor.

Veranstaltet wird das Forum IK vom Arbeitskreis interne Kommunikation der DPRG in Kooperation mit der Hamburger IK-Agentur Montua & Partner. Viermal jährlich werden im Forum Top-Trends der internen Kommunikation beleuchtet und in Vorträgen sowie Workshops vertieft. Diesmal gingen die Teilnehmer des Forums der Frage nach, ob integrierte Kommunikation wirklich noch ein Trend ist oder doch schon ein alter Hut.

Je sozialer die Medien, desto durchlässiger die Grenze zwischen interner und externer Kommunikation. Und desto größer die Notwendigkeit, intelligente Gesamtlösungen für Kommunikationsprozesse zu finden. Wächst also in den Unternehmen immer mehr zusammen, was zusammen gehört? Dieser Frage geht das nächste Forum IK am 27. April, 12:00 bis 18:00 Uhr, in Hamburg nach. Unter dem Titel „Integrierte Kommunikation bei der ING-DiBa - eine Kommunikationsabteilung stellt sich neu auf“ gibt Eliza Manolagas, Leiterin interne Kommunikation bei der Direktbank, einen Einstieg ins Thema.

Forum IK 2016 02 TitelWelchen Einfluss hat die digitale Transformation auf die Unternehmenskultur? Und welche Rolle spielt dabei die Interne Kommunikation (IK)? Diesen Fragen gingen am 17. Februar rund 35 Experten und Vertreter der internen Kommunikation auf dem ersten Forum IK im Jahr 2016 in Hamburg nach.

Überraschende Antworten lieferte Daniel Backhaus, ausgewiesener Experte für Online-Kommunikation. In seinem Vortrag berichtete er aus der Berufspraxis – Backhaus war unter anderem von Deutsche Bahn, Telekom und Deutsche Bank als Social-Media-Berater engagiert – und erläuterte, wie die digitale Transformation die (interne) Kommunikation verändern wird und welche tragende Rolle die Unternehmenskultur in diesem Prozess spielt. Seine erhellenden und zugleich paradoxen Erkenntnisse: „Die digitale Transformation klingt zwar nach Technik, ist aber in erster Linie Kultur“ und „die Kommunikation dazu muss analog und nicht digital erfolgen.“

DPRG Nord Forum IK 2015 12Rund 30 Experten aus der Internen Kommunikation diskutierten beim Forum IK Anfang Dezember die Zukunft der Arbeit und die Rolle der Internen Kommunikation. Veranstaltet von der DPRG Landesgruppe Nord und der Agentur Montua & Partner bot das Forum Einblicke in aktuelle und künftige Szenarien für die interne und integrierte Kommunikation.

Annette Siragusano, Kommunikationsleiterin der Comdirect Bank, berichtete unter dem Motto "Stop Starting, Start Finishing" von ihrer Arbeit mit der agilen Arbeitsmethode "Kanban". Anschaulich schilderte sie, wie das tägliche Arbeitsaufkommen in ihrem Bereich mit dieser Methode noch strukturierter gemeistert werden kann, Mitarbeiter einander helfend unter die Arme greifen und sie Projekte mit Weitblick und gemeinsamer Kraft durchführen. Effizienter Umgang mit Ressourcen, große Transparenz und die hohe Mitarbeitermotivation sprechen aus ihrer Sicht eindeutig für agiles Arbeiten.

Interne Kommunikation ist ein Spiel gegen schnelle Schlussfolgerungen, Ängste und Vorurteile. Dagegen hilft nur eine Strategie: Für größtmögliche Transparenz sorgen und so das Vertrauen der Mitarbeiter stärken!

Schließlich gehört die Interne Kommunikation heute zu den strategisch ausgerichteten Managementaufgaben. Sie motiviert die Mitarbeiter, macht ihnen die Geschäftsziele verständlich, erklärt das aktuelle Marktgeschehen und trägt so wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Sie berät Führungskräfte und macht sie fit für den offenen Dialog mit den Mitarbeitern – und zwar auf Augenhöhe. Sie ist als glaubwürdige Informationsquelle angesehen. Indem die Interne Kommunikation für den roten Faden sorgt, Sinn stiftet und Entscheidungen nachvollziehbar macht, gestaltet sie wesentlich die Kultur eines Unternehmens mit. Vor diesem Hintergrund versteht sich der Arbeitskreis "Interne Kommunikation" der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V. (DPRG) als Netzwerk für Manager in der Internen Kommunikation und verfolgt folgende Ziele: