DPRG LogoBeim letzten Treffen des Expertenkreises Public Affairs in 2018 stand der Austausch unter Praktikern über Best Practices im Vordergrund. Im neuen Informationszentrum des Cornelsen Verlags Unter den Linden in Berlin trafen sich am 7. September mehr als ein Dutzend Teilnehmer.

Den Auftakt machte Dr. Daniel Gruß, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Büro Dr. Stephan Harbarth, MdB (stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion). Er schilderte aus seiner Sicht, wann Lobbyismus im Gesetzgebungsprozess möglich ist (nämlich „immer“) und an welchen Punkten besonders sinnvoll. Auch die geeigneten Methoden der Ansprache waren Gegenstand des Vortrags und der sich entspannenden lebhaften Diskussion. Im Anschluss präsentierte Malte Fritsche, Referent Politik beim Bundesverband Deutscher Start-ups, die Kampagne „Digitalminister (m/w) gesucht“ und zeichnete nach, wie der Digitalminister im Laufe der Sondierungen, Koalitionsverhandlungen und der Regierungsbildung doch noch den Weg ins Kabinett fand.

In diesem Jahr wird es noch ein Hintergrundgespräch des Lenkungskreises mit Abgeordneten der Bundestagsfraktionen zum Thema Lobbyregulierung geben, sowie eine Vorstellung des Expertenkreises beim Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. Für das nächste Jahr steht eine Teilnahme beim DPRG Takeoff 2019 am 25. Januar in Berlin, die Vorstellung beim Landesverband Bayern, eine Simulations-Übung, ein erneuter Best Practice Tag sowie ein Blick auf die internationale Lobbyregulierung auf dem Programm des Expertenkreises.