DRPR LogoDer Deutsche Rat für Public Relations (DPRPR) hat nach interner Abstimmung entschieden, sich mit dem Fall der Stakeholder-Listen des Unternehmens Monsanto zu befassen. Ziel ist es, sachlich und zeitnah zu prüfen, ob mit diesen Listen gegen geltende Branchenkodizes in Deutschland verstoßen wurde und dieses öffentlich zu machen. Hintergrund für diese Entscheidung des Rates ist der Umstand, dass die Bayer AG nach Bekanntwerden der Monsanto-Listen in Frankreich eingeräumt hat, dass auch in Deutschland derartige Stakeholder-Listen geführt werden. Mit der Prüfung will der Rat zu einer sachgerechten Beurteilung beitragen und in diesem wichtigen Feld notwendige Transparenz schaffen.