Staatspreis PR 2018Bademantel und Handtuch waren die Accessoires, die im Mittelpunkt der Verleihung des österreichischen Staatspreises PR am 29. November in Wien standen: Die Therme Wien und die PR-Agentur The Skills Group konnten für „Thermenflair in der Wiener U-Bahnlinie U1 – Video-Kommunikation als Social-Media-Ereignis“ die begehrte Branchenauszeichnung entgegennehmen.

Die Kampagne thematisierte die Anbindung der Therme Wien an die U-Bahnlinie U1 mit einem humorvollen Video. Das Social Media Ereignis war eingebettet in eine Kommunikationskampagne, die neue, jüngere Zielgruppen erreichte. Neben dem Imagegewinn wurde auch ein wirtschaftlicher Impact erzielt.

Michael Esterl, Generalsekretär im Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, gratulierte dem Sieger des „Staatspreis PR“ sowie allen Kategoriesiegern und verlieh zudem den Sonderpreis „Austrian Young PR Award“, der in diesem Jahr schon zum dritten Mal vergeben wurde. Dieser geht an Marta Halacinska und David Sievers von ikp Wien. Dafür musste ein Konzept für die Hilfsorganisation „kleine herzen“ erstellt werden.

„Zum ersten Mal konnten die Jurymitglieder in diesem Jahr 82 eingereichte PR-Projekte und Konzepte ihrer Wertung unterziehen“, freute sich die Präsidentin des Public Relations Verbands Austria (PRVA), Julia Wippersberg, über einen neuen Einreichrekord zum Staatspreis PR. „Die Einreichungen beweisen, wie vielfältig die Aufgabenstellungen in der PR sind. Das Niveau der Einreichungen war sehr hoch und zeugt von der hohen Qualität der österreichischen Kommunikationsbranche“, merkte die PRVA-Präsidentin an.

Foto: © Martin Hörmandinger/APA-Fotoservice