Wippersberg Julia„Glaubwürdigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Offenheit sind wesentliche Werte einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit gerade auch im Umgang mit kritischen Medien. In einer Demokratie müssen vor allem öffentliche Institutionen alle Medien gleichberechtigt informieren. Das ist die Grundlage für unabhängige Information der Bevölkerung und dafür, dass die Medien ihre Kontrollfunktion wahrnehmen können“, betont die Präsidentin des Public Relations Verbands Austria (PRVA), Julia Wippersberg (Foto), in Zusammenhang mit Berichten zur Vorgehensweise des österreichischen Bundesinnenministeriums (BMI) gegenüber Medien. „In einer pluralistischen Gesellschaft sind kritische Medien ein wichtiger Faktor, dem sich Unternehmen wie Organisationen stellen müssen“, so Wippersberg weiter. Verantwortungsvolle Kommunikation sehe die Freiheit der Medien nicht als Einschränkung, sondern als demokratische Grundlage, die einen offenen Dialog erst möglich macht.

PRVA LogoDer Wissenschaftliche Senat des Public Relations Verbands Austria (PRVA) schreibt zum 27. Mal den „Franz-Bogner-Wissenschaftspreis“ aus. Für die Gewinner winkt ein Preisgeld von insgesamt rund 13.000 Euro. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit auseinandersetzen. Neben Master- und Magisterarbeiten werden 2019 auch Dissertationen prämiert. Die Ausschreibung endet am 31. Januar 2019.

PROL Bad RagARTz 2018 1

Für dieses Thema lud die Public Relations Gesellschaft Ostschweiz/Liechtenstein (PROL) den Referenten nicht nach St. Gallen ein, sondern reiste gleich selber an Ort und Stelle. Der Besuch der 7. Schweizerischen Triennale der Skulptur in Bad Ragaz und Vaduz, der «Bad RagARTz», stand an diesem lauen Spätsommerabend, am 28. August, auf dem Programm.

PRVA Staatspreis PR 1In Österreich wird als höchste Auszeichnung für PR-Leistungen der „Staatspreis PR“ verliehen. Bereits zum dritten Mal werden zudem unter 30jährige PR-Newcomer mit dem Sonderpreis „Austrian Young PR Award“ ausgezeichnet. Noch bis zum 19. September sind Einreichungen möglich. Die nominierten Projekte werden bei der #PRGala18 des Public Relations Verbandes Austria am 29. November präsentiert. 

Swiss Award Corp Comm LogoDie unabhängige, ehrenamtliche Jury aus Wissenschaft und Praxis der Unternehmenskommunikation hat nach einem mehrstufigen Selektionsverfahren folgenden Projekten einen „Communicator“ zugesprochen: ABB Asea Brown Boveri Ltd für das Projekt «ABB Formula E», supported by Serviceplan Public Relations Suisse AG; Agentur Christian Gartmann AG für das Projekt «Info Bondo» ihres Kunden Comune di Bregaglia GR; Agentur am Flughafen AG für das Projekt «Ufenes Cüpli bi Wehrle's» ihres Kunden Domus Leuchten & Möbel AG und Agentur Küchler Kommunikation für das Projekt «600 Jahre Niklaus von Flüe» ihres Kunden, dem Trägerverein 600 Jahre Niklaus von Flüe. 

Bad RagARTz SkulpturSchon zum siebten Mal wird das St. Galler Oberland zum Treffpunkt von Kunst-Interessierten. Der Kurort Bad Ragaz ist sechs Monate lang ein Skulpturen-Park von Weltklasse. Die Teilnehmer einer Veranstaltung der Public Relations Gesellschaft Ostschweiz/Liechtenstein (PROL) bekommen die exklusive Gelegenheit, hinter die (Kommunikations-) Kulissen der Ausstellung «Bad RagARTz» zu blicken. Und vor Ort einen Augenschein zu nehmen von skulpturaler Kunst, die dank der durchdachten Platzierung im Freien eine ganz besondere Wirkung entfaltet. Dabeisein ist ein Muss – und ein Genuss. Hier geht es zur Anmeldung.

PROL Tagblatt St Gallen 2018Über 40 Mitglieder der Public Relations Gesellschaft Ostschweiz/Liechtenstein (PROL) fanden sich am 21. Juni an der Fürstenlandstrasse 122 in St.Gallen ein. Am Sitz der St. Galler Tagblatt AG konnten sie einen Blick in den modernen Newsroom werfen, das neue «Herzstück», das die Redaktorinnen und Redaktoren der verschiedenen Informationskanäle des Medienhauses verbindet. Wie die Tageszeitung Beitrag für Beitrag entsteht, kann man hier fortlaufend auf den grossen Bildschirmen mitverfolgen.

PRVA Staatspreis PRDer Public Relations Verband Austria (PRVA) und das österreichische Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort haben am 11. Juni die Ausschreibung des „Staatspreis PR 2018“ gestartet. Zum mittlerweile 35. Mal können PR-Projekte und Konzepte in sechs verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Neben dem Staatspreis PR wird bereits zum dritten Mal auch der Sonderpreis „Austrian Young PR Award“ verliehen.

PRVA LogoDas kostenlose österreichweite Mentoringprogramm für PR-Berufseinsteiger des Public Relations Verbandes Austria (PRVA) geht nach dem ersten erfolgreichen Jahr in eine neue Runde: Wieder stehen die PRVA-Vorstände und PRVA-Teamleiter aus den Bundesländern genauso wie Profis aus der Branche für Neueinsteiger für einen umfassenden Wissenstransfer zur Verfügung.

PRVA Vogl Ingrid Neumayer Christoph 1Der Wissenschaftliche Senat des Public Relations Verbandes Austria (PRVA) hat einen neuen Vorsitzenden: Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung. Neumayer wurde von den Senatsmitgliedern einstimmig gewählt. Er folgt in dieser ehrenamtlichen Funktion dem ehemaligen Kelly-Generaldirektor Wolfgang Hötschl nach, der diese Aufgabe nach sechsjähriger Amtstätigkeit zurückgelegt hat.

pr ethik rat logoDen ersten Leitfaden für Content Marketing-Produkte und die Überarbeitung des Online-Kodex präsentiert der österreichische PR-Ethik-Rat in seinem Jubiläumsjahr 2018. MedienkonsumentInnen sollen damit besser zwischen redaktionellen und werblichen Inhalten in Print-, Online- und AV-Medien unterscheiden können. Der Branche stellt der PREthik-Rat damit eine Orientierungshilfe für den ethisch korrekten Umgang mit Content Marketing zur Verfügung. Nach dem 2016 vorgestellten, 2017 international ratifizierten und nun aktualisierten Online-Kodex erschließt der PR-Ethik-Rat nun mit Content Marketing ein weiteres, bislang ungeregeltes, Betätigungsfeld der Kommunikationsbranche.

Franz Bogner Wissenschaftspreis 2018Bereits zum 26. Mal wurden innovative Arbeiten zum Thema Öffentlichkeitsarbeit prämiert. In diesem Jahr hatte der Wissenschaftliche Senat des Public Relations Verbands Austria (PRVA) ein Preisgeld von 6.600 Euro vergeben. Von 21 wissenschaftlichen Arbeiten wurden sechs von einer Expertenjury prämiert. Die Preisträger wurden am 28. Mai in der „Sky Conference“ der Raiffeisen Bank International (RBI) in Wien im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet.

PROL Baumwipfelpfad 2018Die Ostschweizer PR- und Kommunikationsfachleute zog es am 17. Mai in den Wald. Eine Woche nach der offiziellen Eröffnung besuchte die Public Relations Gesellschaft Ostschweiz/Liechtenstein (PROL) den ersten Baumwipfelpfad der Schweiz in Mogelsberg. Der Pfad ist eines der 40 Projekte, welche die St.Galler Kantonalbank (SGKB) anlässlich ihres 150-Jahr-Jubiläums mitinitiiert.

Lauber JudithJudith Lauber (Foto) wurde am 8. Mai auf der Generalversammlung von pr suisse in Zürich einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Sie ist Nachfolgerin von Peter Eberhard, der pr suisse seit 2013 vorstand. Neben dem Präsidium wählte die Generalversammlung Hertha Baumann als Nachfolgerin von Sylvia Würsten zur neuen Delegierten der Westschweizer Regionalgesellschaft Société Romande de Relations Publiques SRRP. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Der Schweizer Berufsverband vertritt rund 1.500 PR- und Kommunikationsprofis.

Oesterreichischer Kommunikationstag 2018Im Mittelpunkt des 6. Österreichischen Kommunikationstages des Public Relations Verbandes Austria (PRVA) standen Fragen rund um das Zusammenspiel von HR und PR sowie die Digitalisierung der Arbeitswelten als Herausforderung für die Kommunikation im Mittelpunkt. Mehr als 480 Experten und Expertinnen nahmen am größten Fachkongress der Branche am 19. April im Radisson Blu Park Royal Palace Hotel in Wien teil. PRVA-Präsidentin Julia Wippersberg strich in ihrer Eröffnungsrede die zunehmende Kooperation von HR und PR heraus: „Wir wollen damit als Verband beginnen, uns anderen KommunikatorInnen-Gruppen zu öffnen, die professionelle Kommunikation betreiben, aber nicht zur klassischen PR gehören.“

Swiss Award Corp Comm LogoAnfang 2018 hat der Schweizer Berufsverband pr suisse die Trägerschaft des Swiss Award Corporate Communications übernommen. Bereits seit 2017 begleitet das IAM Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften den Award. Neu ist ab diesem Jahr der Bund der Public Relations Agenturen der Schweiz BPRA als Branchenpartner mit an Bord. Damit kann sich der einzige Schweizer Preis für Unternehmenskommunikation auf eine noch breitere Basis in der PR- und Kommunikationsbranche abstützen. Neu zur Jury stossen Irene Fischbach (Swissgrid) und Gregor Erismann (Namics). Bis zum 29. Juni können Projekte für den Award 2018 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 6. September im Zürcher Club escherwyss statt.

PROL Generalversammlung 2018Der Vorstand der PR-Gesellschaft Ostschweiz/ Liechtenstein (PROL) blickt auf eine gelungene Generalversammlung am 19. April in Appenzell zurück. Rund 30 Teilnehmer haben allen Anträgen des Vorstandes zugestimmt. Sie erhielten einen Rück- und Ausblick auf die Aktivitäten des Verbandes und konnten von gesunden Finanzen Kenntnis nehmen. Das frühsommerliche Wetter in Appenzell machte nach dem offiziellen Teil Lust auf ein schäumendes Getränk aus dem reichhaltigen Sortiment der Brauerei Locher. Deren Exponenten informierten zudem auf äusserst unterhaltsame Weise über die Kommunikation des erfolgreichen Unternehmens. Weitere Infos sind hier zu finden. 

 

Kommunikator des Jahres 2017Im Rahmen des Österreichischen Kommunikationstages des Public Relations Verband Austria (PRVA) wurde am 19. April der „Kommunikator des Jahres 2017“ ausgezeichnet: Das Publikums-Voting kürte Helmut Burtscher-Schaden, die „mahnende Stimme Österreichs im Glyphosat-Skandal“. Burtscher-Schaden hat seit vielen Jahren für die Umweltorganisation Global 2000 die Auswirkungen von Chemikalien auf Mensch und Umwelt zum Thema macht.

Lothar Lockl, der viele Jahre selbst bei Global 2000 aktiv war, betonte in seiner Laudatio: „Helmut Burtscher versteht es wie kein anderer, komplexe Themen so auf den Punkt zu bringen, dass sie eine jede und ein jeder versteht. Er ist ein echter Trendsetter, der kritische Themen frühzeitig erkennt und sich mit Beharrlichkeit, Leidenschaft und höchster Sachkompetenz für die Verbesserung von Umwelt- und Gesundheitsstandards einsetzt.“

Rädler AngelikaAngelika Rädler (Foto) folgt auf Sabine Fichtinger als Generalsekretärin des Public Relations Verbands Austria (PRVA). Dies gab der PRVA am 18. April bekannt. Rädler zeichnete in den vergangenen sieben Jahren für die Unternehmenskommunikation der Oesterreichischen Entwicklungsbank (OeEB) verantwortlich und war unter anderem als Pressesprecherin für CARE Österreich und Amnesty International tätig. Seit 2016 war sie Mitglied im PR-Ethikrat. Rädler wurde in der Vorstandssitzung im April in den Vorstand des PRVA kooptiert und steht dem Verband somit bereits jetzt als ehrenamtliche Generalsekretärin und Mitglied des Vorstandes für projektbezogene Tätigkeiten zur Verfügung. Ab dem 1. Juli übernimmt sie die hauptamtliche Büroleitung des PRVA.

PRVA Best Practice Award 2Ab sofort können PR-Projekte für den BEST PRactice Award des Public Relations Verbands Austria (PRVA) eingereicht werden. Dies ist bis zum 4. Mai via Online-Tool submit.to möglich. Gefragt sind Projekte, die von März 2017 bis März 2018 in Österreich durchgeführt und abgeschlossen worden sind. Sowohl Auftraggeber als auch Agenturen, Berater und PR-Verantwortliche in Unternehmen und Institutionen können teilnehmen. Ausgenommen sind Projekte, die bereits im Rahmen des Staatspreises PR gewonnen haben oder in einer Kategorie nominiert wurden.