DPRG NRW Landessportbund 2017Eine halbe Million Menschen engagieren sich in ihrer Freizeit in den rund 19.000 Vereinen in NRW. Die vierte Runde der prämierten Kampagne „Beim Sport gelernt“, die der Landessportbund (LSB) 2018 starten wird, stellt sie und ihre Leistung in den Mittelpunkt.

Die erfolgreiche politische Kampagne und die gesellschaftspolitische Rolle des Landessportbundes NRW war Thema beim Besuch der DPRG-Landesgruppe NRW am 10. Oktober in Duisburg-Wedau. Denn der LSB ist nicht nur Interessensvertreter der Sportvereine und Partner der Sport-Fachverbände im Land.

Er ist politischer Akteur und mit der Landesregierung über den „Pakt für den Sport“ vertraglich verbunden. Seine Themen reichen über Sportpraxis und Vereinsmanagement bis zur Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, Gender Mainstreaming und Chancengleichheit, Sporträume, Umwelt- und Klimaschutz.

Viele Aufgaben für einen modern aufgestellten Verband, der an Spitzengremien ebenso wie an die Basis kommuniziert. Über Aufgaben, Kanäle und Kampagnen berichteten LSB-Vorstandsmitglied Ilja Waßenhoven, Marketingleiter Joachim Lehmann und Projektleiterin Kiyo Kuhlbach – kleine sportliche Pausen und Überraschungen inklusive.

Foto (v.l.): Udo Seidel, Vorsitzender der DPRG NRW, Nicole Jakobs, Mitglied des DPRG-Landesvorstandes, Ilja Waßenhoven, Mitglied des Vorstandes des Landessportbundes NRW