Inkom LogoFür den inkom. Grand Prix der Deutschen Public Relations Gesellschaft läuft die Einreichungsfrist: Bis Ende Mai können Unternehmen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie ihre Dienstleister interne Medien in den Kategorien Print und Online einreichen. Der international anerkannte Preis bewertet Mitarbeitermedien seit 1995 und liefert Einreichern Hinweise zur Optimierung und Weiterentwicklung.

„Seitdem es den inkom. Grand Prix gibt, hat die interne Kommunikation stark an Bedeutung gewonnen“, sagt Gerhard Vilsmeier, Vorsitzender der achtköpfigen Expertenjury. „Fachkräftemangel, Change-Prozesse und Krisen machen exzellente Mitarbeiterkommunikation für Mittelständler und Konzerne heute unerlässlich.“ Oberstes Ziel bei der Juryarbeit bleibe die Urteilstiefe, so Vilsmeier: „Textliche, fotografische und gestalterische Leistungen werden intensiv unter die Lupe genommen und ausführlich bewertet. Daneben legt die Jury großen Wert auf eine konzeptionelle Planung und die Einhaltung dieser.“

Die Jury des inkom- Grand Prix besteht aus Christian Arns, Leiter Deutsche Presseakademie (Berlin), Hermann-Josef Berg, Inhaber hjb-Kommunikation (Heidesheim), Prof. Dr. Ulrike Buchholz, Professorin für Unternehmenskommunikation an der Hochschule Hannover, Franz Denk, Chefredakteur des Mitarbeitermagazins der UniCredit Bank AG, Astrit Drabant-Schwalbach, Partner SIM-Management Institute International (Berlin), Michael Kalthoff-Mahnke, Kommunikationsberater, Petra Röthlein, Leiterin Corporate Media der Flughafen München GmbH, und Dr. Gerhard Vilsmeier, Inhaber von ie communications (München).

Die Einreichungsfrist zum inkom. Grand Prix läuft bis zum 31. Mai 2016. Die Preisverleihung findet am 16. September in Berlin statt. Weitere Informationen und Anmeldung auf: www.inkom-grandprix.de